Im Studium finanziell unterstützt

Siegen-Wittgenstein..  Sinja Friedrich, Deborah Kämpfer, Nadine Romeikat und Tatjana Vogel sind die ersten vier angehenden Medizinerinnen, die vom Kreis Siegen-Wittgenstein mit einem Stipendium gefördert werden. Rückwirkend zum 1. April erhalten die vier Stipendiatinnen je 500 Euro monatlich. Im Gegenzug verpflichten sie sich, nach ihrem Studium genauso lange im Kreis Siegen-Wittgenstein zu arbeiten, wie sie gefördert wurden.

Die Siegener Stipendiatinnen

Deborah Kämpfer kommt aus Siegen, ist ausgebildete Rettungsassistentin und pharmazeutisch-technische Assistentin. Sie studiert in Göttingen und wird ihr Praktisches Jahr im St. Marienkrankenhaus und im Kreisklinikum absolvieren.

Nadine Romeikat ist in Siegen aufgewachsen und hat im Kreisklinikum eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin absolviert und dort auch in diesem Beruf gearbeitet. Sie studiert an der Universität Duisburg-Essen und wurde im November 2014 mit dem Forschungspreis der Medizinischen Fakultät Essen ausgezeichnet.

Der Kreis Siegen-Wittgenstein vergibt in diesem Jahr zum ersten Mal Stipendien für angehende Mediziner. Diese sind Teil des Programms „Gesund in Siegen-Wittgenstein“, mit dem der Kreis dazu beitragen möchte, die medizinische Versorgung zukunftssicher aufzustellen.