Im Omnitron-Zentrum stehen alle unter Strom

Allenbach..  Mit einem „Tag der offenen Tür“ feierte jetzt die Firma „Omnitron Griese GmbH“ ihr neues Kompetenzzentrum, Produktion und Lager am neuen Unternehmensstandort in Allenbach. Omnitron Griese, gegründet 1977 in Schlangenbad bei Wiesbaden, hat sich im Lauf von fast 40 Jahren immer wieder weiterentwickelt. Mittlerweile ist die mobile Stromversorgung eine der tragendsten Säulen im Unternehmen.

Seit 2016 in Allenbach

Im Bereich Handel mit Akkus und Batterien ist Omnitron unter anderem ein führender Partner von namhaften Herstellern wie Panasonic und Duracell. Seit Start der eigenen Fertigung von Batterien- und Akkupacks im Jahr 2009 am damaligen Unternehmensstandort Kreuztal legt der Spezialist für Systemlösungen ein kontinuierliches und beständiges Wachstum hin. Steigende Produktionsmengen und neue Kunden aus dem In- und Ausland machten im Jahre 2013 die Entscheidung für eine Ausdehnung der Produktions- und Lagerflächen notwendig.

Im Juni 2016 war es soweit und der neue Unternehmensstandort in Allenbach konnte bezogen werden. Die hochmoderne und ESD-gerechte Produktionsstätte kann auf breiter Linie überzeugen. Am neuen Standort finden neben Produktion und Lager auch die Bereiche Entwicklung, Projektierung, Qualitätssicherung, Schulungscenter sowie Prüf- und Testlabor Erweiterungsmöglichkeiten. Unternehmensnachfolger und Geschäftsführer Adrian Griese: „Beim Neubau haben wir auf eine Gebäudevereinzelung gesetzt. Dies ist Teil unseres Brandschutzkonzepts.“

Jederzeit lieferfähig

Dadurch seien zwar Mehrkosten entstanden und es sei Baufläche verloren gegangen, die Firma bleibe aber jederzeit lieferfähig und sichere damit auch eine kundenspezifische Versorgung. Großen Wert legt Omnitron auf die Schaffung eines positiven und motivierenden Arbeitsumfelds für seine Mitarbeiter. Niederlassungsleiter und Prokurist Andreas Schmidt: „Wir haben eine sehr geringe Fluktuation. Es liegt uns viel daran, dass sich unsere Mitarbeiter wohl fühlen. Denn wir investieren Zeit und Geld in die Aus- und Weiterbildung unserer Leute.“