Im Dezember zeigte sich die Sonne nur 18 Stunden

Der Winter zeigte sich imDezember 2014 nur kurz. Dies schöne Aufnahme gelang unserer Leserin Gudrun Neuser aus Kaan-Marienborn.
Der Winter zeigte sich imDezember 2014 nur kurz. Dies schöne Aufnahme gelang unserer Leserin Gudrun Neuser aus Kaan-Marienborn.
Foto: gudrun neuser
Was wir bereits wissen
Hinter uns liegt ein dunkler und nasser Dezember 2014 mit grün-grauer Weihnacht und lediglich 18 Stunden Sonne.

Siegen..  Hinter uns liegt das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, schreibt unser Wetterfrosch Willi Bürger. Er wertet die Wetterdaten aus, die an der Station an der Realschule am Oberen Schloss gesammelt werden. Der Dezember habe diesen Trend zunächst bestätigt. Erst in den letzten vier Dezembertagen kam es zu einem richtigen Wintereinbruch mit Schnee und Kälte.

Temperatur

Die Durchschnittstemperatur im Dezember betrug 2,9° C. Das sind 1,1° mehr als der langjährigen Durchschnitt von 1,8° – gemessen an der Uni Siegen. Der wärmste Tag war der 18. Dezember mit 9,8° im Schnitt, gefolgt vom 19. mit 7,7°, die Monatshöchsttemperatur wurde am 18. mit 11,1° gemessen.

Der kälteste Tag war der 28. mit -4,1° im Tagesschnitt, gefolgt vom 29. mit -1,5°, die Tiefsttemperatur wurde am 28. mit –6,8° gemessen. Am Boden betrug die tiefste Temperatur am 28. -8,4°. Im Dezember gab es insgesamt sieben Frosttage mit Temperaturen zeitweise unter 0°, aber keinen Eistag mit Temperaturen ganztägig unter 0°. Normalerweise sind mit 13,3 Frost- und 3,1 Eistagen zu rechnen.

Regen

Der Niederschlag betrug 118,9 mm und lag damit genau im langjährigen Durchschnitt von 119 mm (gemessen an der Uni Siegen). Der nasseste Tag war der 12. Dezember, hier schüttete es 23,1 Liter/Quadratmeter, am 19. waren es 20,5 und am 24. 11,3 l/qm. Die Niederschläge verteilten sich auf 23 Tage.

Schnee

Nachdem es lange nicht nach Winter aussah und Weihnachten grün/grau daher kam, hielt der Winter am 27. Einzug und bescherte uns bis zum Jahresende eine geschlossenen Schneedecke von mehreren Zentimetern.

Wind

Der stärkste Wind blies am 12. Dezember mit 21,6 Meter/Sekunde. Das entspricht einer Geschwindigkeit von 78 km/h und einer Windstärke 9 auf der Beaufortskala. Windstärke 8 gab es sonst nicht.

Sonne

Die Sonne schien nur 18 Stunden – an 23 Tagen war sie gar nicht zu sehen am Himmel. 2003 schien die Sonne 62 Stunden, 2011 waren es nur 10 Stunden. Der dreißigjährige Bundesdurchschnitt beträgt für Dezember 38 Stunden.

Folgen Sie uns doch auch bei Facebook .