Das aktuelle Wetter Siegen 10°C
Philharmonie Südwestfalen

Heiße Musik aus wärmeren Zonen

17.06.2012 | 19:00 Uhr
Heiße Musik aus wärmeren Zonen
Ein sprechendes Bild: geduldige Zuhörer und unverdrossenen Musiker bei der Philharmonie in Hilchenbach

Hilchenbach. Musikfest –Samstagabend: die Philharmonie Südwestfalen bestieg die Bühne unter dem Zeltdach, wo es wenigstens trocken und ein bisschen wärmer war als draußen auf dem regennassen Marktplatz bei 14°. Irgendwann versprach Carlos Dominguez-Nieto, Gastdirigent aus dem wärmeren Spanien: „Wenn wir spielen, wird es besser.“ Immer mal wieder schien es, als sollte er Recht behalten – aber es schien bloß so. Bei den Schlusstakten der Zugabe wurde es dann heller: Irgendwann trifft eben jede Voraussage ein. Man braucht nur Geduld.

Gekürztes Programm

Aber nicht zu lange: Die Künstler hatten mit sich und dem Publikum Mitleid. Das Programm wurde gekürzt; die Pause entfiel; die Moderation des temperamentvollen Gastes aus Spanien reduzierte sich fast bis auf die Ansage der Titel. Dabei hätte er sicher zu vielen Stücken Authentisches sagen können, beispielsweise zu einzelnen Sätzen der „Suite española“ von Isaac Albenis, wo die Musik Charakteristika spanischer Städte und Regionen widerspiegelt.

Mittelamerika war der Schauplatz weiterer Programmpunkte: für die „Kubanische Ouvertüre“ von Gershwin, der die Zuhörer mittels vertrauter Rhythmen durch die Tonarten schaukelte; für den mexikanischen Sound im „Danzon“ des Zeitgenossen Arturo Marquez. Und in den Klängen der „Sensemaya“ des Mexikaners Silvestre Revueltas, wo beschwörungsgleich afro-kubanische Kultelemente herauszuhören sind.

Und was hätte der Dirigent aus Spanien nicht alles zu der Zugabe sagen können, der rassigen „Huapango“ des Mexikaners José Pablo Moncayo, diesen Tanz, in dem die prähispanische Musik der Indios eine Verbindung eingegangen ist mit den Fandangos der spanischen Konquistadoren!

Es war schade um so viel musikalische Substanz, die an diesem Abend verloren ging, verloren gehen musste, weil die äußeren Bedingungen einfach nicht stimmten.

Fußballer brechen das Spiel ab, wenn die Voraussetzungen nicht mehr gegeben sind. Nun hatten wir in Hilchenbach zwar keine ukrainischen Ungewitter; aber eigentlich ging auch hier die Kultur unter.

Bewunderung für die Musiker, die sich nicht unterkriegen ließen und retteten, was eben zu retten war. Dafür durften sie den herzlichen Dank des (reduzierten) geduldigen Publikums mitnehmen.

Von Knut Lohmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Siegen – Ein außergewöhnliches Stück Heimatliebe
Buch
Meist sind die Begegnungen persönlich, manchmal skurril, manchmal alltäglich, manchmal nichtssagend – scheinbar. Denn ihnen allen gemein ist, dass sie Siegens schönste Seiten zeigen. Das Ergebnis seines Kramens und Geschichtensuchens hat der emeritierte Hochschullehrer Christian W. Thomsen zwischen...
„The Scary Guy“ hält Vortrag an Siegener Gesamtschule
Scary Guy
„Wir erwarten heute einen interessanten Mann“, kündigt Schulleiter Mario Vallana an. Und dabei ist interessant noch tiefgestapelt. Dicht an dicht sitzen die Schüler auf der Tribüne der großen Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule. Selbst aus Berlin sind Leute angereist, um den Scary Guy zu...
5000 Euro teures Mountainbike gestohlen
Diebstahl
Die Polizei sucht nach einem wertvollen GIANT-Mountainbike, das am Sonntag zwischen 15 und 15.15 Uhr am Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach gestohlen wurde. Das schwarze Mountainbike ist 5000 Euro wert.
Junge Doktorandin forscht an Uni Siegen zu Street Art
Street Art
Getrickt, geklebt und gesprüht – Mehr als 11.000 Fotos hat Katja Glaser in den vergangenen Jahren schon gesammelt. Seit 2005 fotografiert die 29-Jährige Street Art in Großstädten und machte ihr Hobby sogar zum Forschungsprojekt. Seit 2012 schreibt sie an ihrer Dissertation an der Uni Siegen.
Unbekannte laden illegal Müll im Wald ab
Abfall
In den Wäldern rund um Langenholdinghausen laden Unbekannte ihren Müll längs der Wege ab. Streu aus dem Kaninchenstall ebenso wie Bauschutt und leere Deodosen. Es reihen sich Müllhaufen an Müllhaufen. Für die Entsorgung ist schließlich der Waldbesitzer verantwortlich.
Fotos und Videos
Forschung über Street Art in Siegen
Bildgalerie
Street Art
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Bürgerfest in Geisweid
Bildgalerie
Fotostrecke
Kurden demonstrieren in Siegen
Bildgalerie
Konflikt