Heimatverein sorgt sich um den Kurpark

Freudenberg..  Der Zustand des Kurparks ist auf der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verschönerungsvereins Freudenberg kritisiert worden. Die Mitglieder machten Vorschläge zur Bepflanzung und zur Überwachung durch die Ordnungskräfte der Stadt, um den Vandalismus einzudämmen. Viele Konzerte, die der Verein organisiert, finden am Pavillon des Kurparks statt. Mit Aktionen versuchen die Mitglieder, die Situation immer wieder zu verbessern.

Müllsammeln

Dazu zählen das Streichen der Bänke sowie das Müllsammeln und die Pflege von Blumenbeeten. Um die Pflegearbeiten an den 120 Ruhebänken kümmern sich Vereinsmitglieder. In diesem Jahr sind weitere Streichaktionen vorgesehen. Vereinsmitglied Gerhard Berg hat sich des Themas Nummerierung der Bänke zum Zweck des schnellen Eingreifens der Rettungsdienste im Notfall angenommen.

Mit Hilfe von Wegbeschreibungen, der Koordinaten-Erfassung und eigener Überprüfung aktualisierte er die Unterlagen und trug die Bänke in eine neue als auch in eine digitalisierte Karte ein. Nach Genehmigung werden die Ruhebänke im Laufe des Jahres dann mit den Nummern versehen.

Keine Teilnahme am Weihnachtsmarkt

Der Vereinsvorstand sprach sich gegen die Teilnahme am Weihnachtsmarkt aus, da eine ähnliche parallel stattfindende Veranstaltung dem Heimat- und Verschönerungsverein viele Gäste entzogen hat.

Die Aktion „Sauberes Freudenberg“ wird auch 2015 am Samstag, 18. April, durchgeführt. Bereits am 17. April sammelt die vierte Klasse der Grundschule Müll am Kurpark.

Zur Wahl des Schatzmeisters stellte sich Heinrich Nollen zur Verfügung. Er wurde einstimmig gewählt.