Heide Batz tritt für die CDU an

Bürgermeisterkandidatin Heide Batz (2.v.l.) mit stv. Vorsitzender Kornelia Busch-Pfaffe (2.v.r.), Fraktionschef Petet Kulik (r.) und dem Stadtverbandsvorsitzenden Johannes Werthenbach (l.)
Bürgermeisterkandidatin Heide Batz (2.v.l.) mit stv. Vorsitzender Kornelia Busch-Pfaffe (2.v.r.), Fraktionschef Petet Kulik (r.) und dem Stadtverbandsvorsitzenden Johannes Werthenbach (l.)
Foto: hn

Freudenberg. Heide Batz ist die Kandidatin der CDU Freudenberg für die am 13. September anstehende Wahl des neuen Bürgermeisters der Stadt. „Mit überwältigender Mehrheit“ hat die Mitgliederversammlung am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus Dirlenbach die 49-jährige Diplom-Kauffrau nominiert.

Eine Findungskommission hatte laut Stadtverbandsvorsitzendem Johannes Werthenbach seit Monaten nach einer geeigneten Persönlichkeit gesucht, die in acht Monaten den seit 1999 amtierenden Bürgermeister Eckhard Günther an der Spitze der Verwaltung ablösen soll. Günther kandidiert bekanntlich nicht mehr.

Großvater war OB von Siegen

Als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin kennt sich Heide Batz in den Tiefen der kommunalen Finanzwirtschaft aus. Sie arbeitet für ein Unternehmen im Ruhrgebiet, das vorwiegend öffentliche Auftraggeber hat. So ist Heide Batz im Laufe ihrer Berufstätigkeit mit den verschiedenen Bereichen vertraut geworden, die in einer Verwaltung maßgebend sind. Jahresabschlussprüfungen von kommunalen Haushalten, Kostenrechnungen und Gebührenkalkulationen gehören zu ihrem Aufgabengebiet.

Privat ist die 49-Jährige begeisterte Reiterin, wie sie bei ihrer Vorstellung am Freitag darlegte. Skifahren und Wandern gehören ebenfalls zu ihren bevorzugten Freizeitaktivitäten. Obwohl sie erst in diesem Monat der CDU beigetreten ist, hat Heide Batz doch einige Verbindungen zur Partei, die sie jetzt auf den Bürgermeistersessel hieven will: Ihr Großvater ist der frühere Siegener Oberbürgermeister und Bundesschatzmeister der CDU, Ernst Bach. Auch ihre Eltern waren in der Partei aktiv. Daher ist Ratsfraktionschef Peter Kulik überzeugt, dass ihr das Amt einer Bürgermeisterin von Freudenberg „in die Wiege gelegt“ worden sei.

Als Bürgermeisterin werde sie bei Führung der Verwaltung auf Offenheit setzen und auf mehr Bürgerbeteiligung. Gründe für Entscheidungen sollen der Bevölkerung deutlich gemacht werden. Einwohnerfragestunden und -versammlungen will sie verstärkt anbieten. Ihre Schwerpunktthemen werden der Klimaschutz, der demografische Wandel und eine familienfreundliche Politik sein.

Wettstreit mit Beel und Reschke

Der Dorfentwicklung will sie ihre Aufmerksamkeit schenken wie auch der Wirtschaftsförderung und dem Thema Energie. Als Finanzexpertin weiß Heide Batz natürlich um die angespannte Lage der Stadt Freudenberg, weshalb sie die beschlossene Nachhaltigkeitssatzung begrüßt, deren Ziel es ist, nachfolgende Generationen nicht über Gebühr zu belasten.

Freudenberg steht ab dem Frühjahr ein spannender Bürgermeisterwahlkampf bevor, zumal auch die Konkurrenz von der SPD mit Nicole Reschke vor gut einem Jahr ebenfalls eine Frau nominiert hat. Die Plittershagenerin ist gelernte Journalistin und in der Pressestelle der Unviversität Siegen beschäftigt. Seit der Kommunalwahl gehört sie dem Rat der Stadt Freudenberg an, ist Schulausschussvorsitzende und 1. Stellvertreterin des Bürgermeisters. Dritter im Bunde der bisher bekannten Kandidaten ist der parteilose Rainer Beel, der schon 1999 und 2009 gegen Amtsinhaber Eckhard Günther angetreten war.

Zur Person: Heide Batz

Heide Batz wurde 1965 in Siegen geboren. Die Familie zog 1968 nach Freudenberg. Sie ist ledig und hat Betriebswirtschaft in Siegen und Münster studiert.


Die Diplom-Kauffrau, die auch Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin ist, ist durch ihre Berufstätigkeit mit der kommunalen Finanzwirtschaft betraut.