Grüner ÖPNV in Siegen

Mit der Anschaffung von insgesamt 30 modernen Bussen reagiert die Wern-Group auf die Einführung der Umweltzone in Siegen im vergangenen Januar.
Mit der Anschaffung von insgesamt 30 modernen Bussen reagiert die Wern-Group auf die Einführung der Umweltzone in Siegen im vergangenen Januar.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Die Wern-Group aus Siegen hat 20 neue Fahrzeuge angeschafft. Weitere zehn Busse sollen noch in diesem Jahr hinzukommen.

Siegen..  Die Anschaffung sei wegen der Umweltzone, die seit wenigen Wochen in Siegen besteht, notwendig geworden.

Ältere Busse sollen nun nach und nach ausrangiert und durch moderne und umweltfreundliche Fahrzeuge ersetzt werden. „Letztlich verursacht die Umweltzone jährliche Mehrkosten von rund 700 000 Euro für die Wern Group“, heißt es in einer Mitteilung. Das Unternehmen entschied sich dafür, 19 Standardbusse sowie einen Gelenkbus mit dem so genannten Abgasstandard EURO V/EEV anzuschaffen.

Dies trage nicht nur dem Umweltgedanken Rechnung, sondern stelle auch einen optimierten Betrieb sicher. „Nach wie vor planen wir, bis zum Jahr 2018 einen ‚grünen ÖPNV‘ in unseren Kreisen zu realisieren“, erklärt der Geschäftsführer.

Gesteigerter Komfort

Außerdem sollen bis Mitte des Jahres weitere Fahrzeuge angeschafft werden: Mit einem Buszug (Zugfahrzeug EURO IV) und sieben neuen Gelenkomnibussen (Euro VI) will der heimische ÖPNV-Dienstleister seinem Ziel einen wichtigen Schritt näher kommen.

„Die neuen Fahrzeuge verbrauchen weniger Kraftstoff, haben einen geringeren Wartungsaufwand und verbringen damit wesentlich weniger Zeit in den Werkstätten des Unternehmens“, betont Betriebsleiter Gerhard Bettermann.

„Darüber hinaus erwarten wir reibungslosere Betriebsabläufe und eine weitere Reduzierung von Ausfallzeiten.“ Zudem werde anhand der neuen Busse ein gesteigerter Komfort für die Fahrgäste erzielt.

Investitionen in die Zukunft

„Dass Zeiten, die der Bus auf der Hebebühne verbringt, finanzielle Verluste nach sich ziehen, versteht sich von selbst“, erklärt Klaus-Dieter Wern. Somit handelt es sich bei den getätigten und noch geplanten Anschaffungen um Investitionen in die Zukunft des ÖPNV, die mittel- bis langfristig für „die Aufrechterhaltung eines angemessenen Busverkehrs in Siegen Wittgenstein und Olpe entscheidend sind“.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.