Glückwünsche für Siegen-Wittgensteins junge Mathe-Asse

Neunkirchen..  140 Schülerinnen und Schüler aus 13 Gymnasien und zwei Gesamtschulen waren im November dem Aufruf des Vereins Mathematik-Olympiade Siegerland“ gefolgt und hatten bei der 20. Kreisrunde in der Aula des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums die Köpfe rauchen lassen. Am selben Ort wurden jetzt die 48 besten ausgezeichnet; die Sieger sind im Februar beim Landesentscheid in Wuppertal dabei.

Oberstudiendirektor Jochen Haardt begrüßte Dr. Alex Müller, Bezirksvorsitzender des Vereins Deutscher Ingenieure, stellvertretende Landrätin und Bürgermeisterin Jutta Capito sowie den Leitenden Regierungsschuldirektor Reinhold Klüter. Sonja Hentrich-Schmenn, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Mathematik-Olympiade Siegerland, machte deutlich, wie ernst (oder nicht) Mathematik genommen werden kann. „Wenn Sie eine gute Blumenerde haben wollen, nehmen Sie ein Viertel Humuserde, ein Viertel Komposterde, ein Viertel Dünger, ein Viertel Knochenmehl und ein Viertel Hornspäne“, sagt der eine Nachbar zum anderen über den Gartenzaun. „Das sind aber fünf Viertel“, erwidert der. „Macht nichts“, kommt es zurück, „dann haben Sie eben ein bisschen mehr.“

Zur Feier des Tages wird gezaubert

Genauer genommen haben es die Sieger: Jan Nöh (FJM) und Jason Müller (Wilnsdorf), Klasse 5; Geethan Murali (Neunkirchen), Klasse 6; Jan Gärtner (Netphen) und Jakob Reinhard (Bad Berleburg), Klasse 7; Melvin Weiß (Netphen) und Jacob Trägner (Bertha-von-Suttner-Gesamtschule), Klasse 8; Bijan Kavousian und Hannah Voß (FJM), Klasse 9; Sai Agash Surendran (PPR), Klasse 10; Sebastian Walter (Schloss Wittgenstein), Klasse 11/12. Sie hatten sich mit den anderen in einer zweiwöchigen Schulrunde qualifiziert. Für die Lösung der Aufgaben in der Kreisrunde hatten die Kandiaten drei (Klassen 5 bis 7) beziehungsweise vier Stunden (Klassen 8 bis 12) Zeit. Umrahmt wurde die Feier mit einem kleinen Zauberprogramm „Ramba Magic“des Zauberkünstlers Tim Rambeaud. Den Musikbeitrag „I see fire, Ed Sheeran“ trugen die Schüler Daniel Sieler und Nick Morr vor.

Der Verein Mathematik-Olympiade Siegerland, der 1995 gegründet wurde, will das Interesse von Jugendlichen an der Wissenschaft Mathematik und die mathematischen Bildung von Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein fördern. Ziel ist es auch, mehr Schüler und Schülerinnen für ein Lehramtsstudium in den MINT-Fächern zu gewinnen.