Das aktuelle Wetter Siegen 3°C
Kriminalität

Gesprengte Bank in Nottuln - Verbindung nach Siegen?

24.09.2012 | 21:29 Uhr
Gesprengte Bank in Nottuln - Verbindung nach Siegen?
Die Polizei sucht nach einem Mann, der im Siegerland Geldautomaten gesprengt hat. Das Bild zeigt eine Aufnahmen einer Überwachungskamera in einer Siegerländer Filiale.Foto: Polizei

Siegen/Nottuln.   Bislang Unbekannte wollten den Geldautomaten sprengen und haben dabei die ganze Sparkassenfiliale in Nottuln in die Luft gejagt. Der Fall weist Parallelen zu Geldautomaten-Sprengungen im Siegerland auf.

Beim Versuch, einen Geldautomaten zu sprengen, haben Unbekannte im westfälischen Nottuln (Kreis Coesfeld) die Sparkassenfiliale in die Luft gejagt. Durch die Explosion gegen 2 Uhr in der Nacht zum Montag wurde die Geschäftsstelle zerstört. Auch an zwei benachbarten Häuser entstanden Schäden, Menschen wurden nicht verletzt. Der Fall weist Parallelen zu Geldautomaten-Sprengungen im Siegerland auf.

Für den Siegener Hauptkommissar Martin Schrage ist es aber noch zu früh zu sagen, ob der Mann, der zwischen 2007 und 2011 zehn Automaten im Siegerland und der näheren Umgebung gesprengt hatte, auch für die Tat in Nottuln verantwortlich ist. „Es könnte eine Verbindung geben“, sagt er zwar. Es sei aber noch zu früh, in dieser Richtung zu ermitteln. Die Auswertung der Spuren in Nottuln soll jetzt Erkenntnisse liefen, ob eine Verbindung zu den Taten im Siegerland tatsächlich besteht , so der Sprecher der Polizei im Kreis Coesfeld, Martin Pollmann.

Gleiche Methode wie bei Automatensprengungen im Siegerland

Eine scheinbar erste Verbindung zu den Sprengungen im Siegerland war das Fluchtfahrzeug. Laut Zeugen war am Tatort kurz nach der Explosion in Nottuln ein silberfarbener Audi Kombi gesichtet worden. Ein solches Fahrzeug hatten Zeugen auch bei Taten im Siegerland beobachtet. In der Nähe des Tatorts wurde aber wenige Stunden nach der Tat ein grauer A 3 gefunden, der Tage zuvor als gestohlen gemeldet wurde: wahrscheinlich das Fluchtfahrzeug.

Vielmehr könnte die Methode des Täters eine Verbindung zu den Taten im Siegerland schaffen. Polizeisprecher Pollmann bestätigte gestern, dass in Nottuln ein Gas-Luft-Gemisch explodiert sei, das zuvor ins Innere des Automaten geleitet wurde. Mit dieser Methode waren auch die Automaten im Siegerland in die Luft gejagt worden.

Unabhängig davon, ob es sich um ein und den selben Täter handelt: Die Polizei geht weiterhin davon aus, dass der Mann, der im Siegerland und der Umgebung zehn Bankfilialen verwüstet hat, aus der Region, aus dem Altkreis Wittgenstein, stammt . „Wir denken, dass er berufliche oder private Beziehungen in diesen Raum hat oder hatte“, so Hauptkommissar Schrage.

Boris Schopper



Kommentare
Aus dem Ressort
Brandanschlag auf Shisha-Bar in Siegen
Kriminalität
Auf eine Shisha-Bar in der Koblenzer Straße ist am Donnerstagabend ein Brandanschlag verübt worden. Gegen 23 Uhr werfen Unbekannte einen Molotow-Cocktail in den Laden. Die Flammen schlagen bis an die Zimmerdecke.
Tag 9 im Siegener Marihuana-Prozess
Gericht
Nur einer der drei Männer, denen die Siegener Staatsanwälte die Einfuhr von 2,7 Tonnen Marihuana vorwirft, hat bislang eine Aussage gemacht. Danach wurde Gezim M. nach seiner Ankunft am 24. Februar 2014 am Flughafen in Brüssel von Tim B. abgeholt und in die Lennestädter Wohnung des Florent C....
Baustelle adé – HTS ab Montag wieder frei
Verkehr
Freie Fahrt für den Berufsverkehr: Die HTS zwischen Sieghütte und Stadtmitte soll von Montag an wieder zweispurig in beiden Richtungen befahren werden können. Das hat der Landesbetrieb Straßen NRW mitgeteilt. Die Baustellenabsperrungen sollen dann wieder zurückgebaut werden; die neuen Schutzplanken...
Bekannte A-cappella-Gruppen in Siegen
Musik
Wise Guys, Basta, Maybebop haben der A-cappella-Szene in Deutschland ihre Stempel aufgedrückt – und alle waren in den letzten Wochen in Siegen. Viele haben etwas von ihrem Glanz eingebüßt, vielleicht durch zu häufige Bühnenpräsenz, vielleicht, weil sich der Nachwuchs noch nicht ganz durchsetzen...
Mordkommission ermittelt nach Brandanschlag auf Shisha-Bar
Brandanschlag
Ein Molotow-Cocktail hat nach ersten Erkenntnissen der Polizei in einer Wasserpfeifen-Bar in Siegen einen hohen Sachschaden angerichtet. Kurz nach Mitternacht wurde der Brandanschlag verübt. Im Haus befindliche Personen konnten sich unverletzt ins Freie retten. Die Mordkommission Hagen ermittelt.
Fotos und Videos
Zivilcouragepreis 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Beatsteaks auf Tour in Siegen
Bildgalerie
Konzert
Baustelle im Schloss Siegen
Bildgalerie
Uni-Umzug
Der Siegerländer Rothaarsteig
Bildgalerie
Natur