Geisweider holen sich Umweltpreis

Siegen..  Der kreiskirchliche Umweltpreis des Jahres 2014 geht nach Geisweid, Oberholzklau und Niederdresselndorf. Vertreter aus den drei Gemeinden nahmen die Ehrungen im Kirchenladen Offenbar entgegen. Den ersten Platz und 300 Euro sicherte sich die Ev.-Ref. Kirchengemeinde Klafeld. Anerkannt wurde einmal die „Beständigkeit der Aluminium-Sortier-Aktion, die seit 1994 von Ausschuss- und Gemeindegliedern, darunter Konfirmanden, durchgeführt wird, sodass mehr als 5000 Kilo an einen Recyclingbetrieb verkauft werden konnten. „Darüber hinaus wird anerkannt, dass in Klafeld seit 21 Jahren die Aktion ,Autofrei und Spaß dabei – der Schöpfung zuliebe’ stattfindet.“ Zudem wurde das Umweltmanagement Der grüne Hahn eingeführt.

Buchen gepflanzt, Brote gebacken

Über den zweiten Preis und 200 Euro freut sich der Konfirmationsjahrgang 2013/14 und der Männerkreis der Ev.-ref. Kirchengemeinde Oberholzklau. Mit Presbyter Friedrich Bäumer pflanzten sie Buchen. Den dritten Preis im Wert von 100 Euro erhielten die Konfirmanden der Ev.-ref. Kirchengemeinde Niederdresselndorf. Die Mädchen und Jungen buken 50 Laibe. Der Erlös ging an die Bildungsprojekte in Bogotá, in Dhaka und in Kumasi.