Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Siegen..  Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an den Holocaust, Dienstag, 27. Januar, unterbreiten die Friedenspädagogen Bernhard Nolz und Wolfgang Popp, wie es in einer Mitteilung heißt, Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen, die sich mit der Geschichte des Holocaust beschäftigen wollen, ein Angebot. Sie lesen aus ihrem Buch „Leben im Zeichen von Verfolgung und Hoffnung“. Darin stellen sie 18 jüdische Autorinnen und Autoren und ihre Texte vor. Kosten sollen nicht entstehen keine; eine Spende für die Arbeit im Zentrum für Friedenskultur (ZFK) sei willkommen.

Bernhard Nolz, pensionierter Lehrer und Friedenspreisträger: „Wir möchten in Generationen übergreifender Weise erreichen, dass die jungen Leute Einfühlungsvermögen und Mitgefühl entwickeln.“