Für Katze gebremst – Drei Autos in Auffahrunfall verwickelt

Bei einem Unfall in Allenbach bei Siegen sind zwei Menschen verletzt worden. Das erste Auto hatte für eine Katze gebremst.
Bei einem Unfall in Allenbach bei Siegen sind zwei Menschen verletzt worden. Das erste Auto hatte für eine Katze gebremst.
Foto: Jürgen Schade
Was wir bereits wissen
Ein Autofahrer (20) hat in Allenbach bei Siegen für die Katz’ gebremst und einen Auffahrunfall verursacht. Drei Fahrzeuge wurden beschädigt.

Siegen/Allenbach.. Bei einen Verkehrsunfall sind am späten Donnerstagabend bei Allenbach (Siegerland) zwei Menschen verletzt worden. Ein Golf-Fahrer (20) hatte wegen eine Katze gebremst.

Gegen 23 Uhr fuhren drei Autos auf der Bundesstraße 508 in Richtung Kreuztal. In Höhe der Ortseinfahrt Allenbach trat der vorausfahrende Golf-Fahrer plötzlich auf die Bremse. Gegenüber der Polizei sagte er später, er habe wegen einer Katze in die Eisen steigen müssen.

Fahrer (19) aus Hilchenbach kracht in Golf

Während der nachfolgende 19 Jahre alte Fahrer seinen Golf noch abbremsen konnte, schaffte es der dahinter fahrende 21-Jährige aus Hilchenbach nicht mehr. Mit seinem Rover krachte der Hilchenbacher in den vorausfahrenden Golf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf in der Mitte schließlich auch noch auf den davor stehenden Golf geschoben.

Der 19-jährige Fahrer des „mittleren Golfs“ und seine 17-jährige Beifahrerin, beide aus Hilchenbach, wurden leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie vorsorglich in ein Krankenhaus. Über den Verbleib der Katze ist der Polizei nichts bekannt.

Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle

Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Bewertung der Polizei auf rund 12 500 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg die beiden VW Golf von der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Folgen Sie uns auch auf Facebook .