Für das Biotop fehlt nur noch der Zaun

Hilchenbach. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 der Carl-Kraemer-Realschule hatten sich im Rahmen der Projektwoche am Beginn des Schuljahrs unter der Anleitung des Biologielehrers Mark Schürmann engagiert daran gemacht, das Biotop der Carl-Kraemer-Realschule wieder herzustellen. Ziel war es, das völlig verwahrloste Biotop und die verfallene Außenanlage neu anzulegen. Der tragische Tod ihres Lehrers hat dazu geführt, dass die Schüler noch motivierter und zielstrebiger forderten, diese Arbeiten zu einem sinnvollen Ende zu bringen. An Wochenenden und vielen Nachmittagen wurde das Biotop von Unrat befreit, die Teichfolie abgezogen und entfernt, Biotopbewohner umgesiedelt und eine neue Bepflanzung vorbereitet.

Sponsorenlauf bringt 2300 Euro

Die Erfahrungen mit dem Biotop haben dazu beigetragen, dass die Schüler ihre Umwelt nun auch aktiv schützen. Sie retteten mehr als 80 Molche und einige Blutegel und bauten sogar einer Mäusefamilie ein neues Nest, da bei den Umgrabungen das vorherige versehentlich zerstört wurde. Nun muss noch ein Zaun errichtet werden, damit einer einer Flutung des Biotops nichts mehr im Wege steht. Mit einem Sponsorenlauf vor dem Beginn des Sportaktionstages haben die Schüler 2300 Euro eingenommen, um die Stadt finanziell zu unterstützen. Sie hoffen nun, dass dem Bau des Zaunes nichts mehr im Wege steht, so dass das Biotop-Projekt am Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen werden kann.