Frühjahrsputz fördert 5,2 Tonnen Müll zutage

Hilchenbach..  Eine Müllmenge von 5,2 Tonnen Abfall und 28 Altreifen wurden beim Frühjahrsputz gesammelt. Insgesamt haben 29 Gruppen, bestehend aus Vereinen, Gemeinschaften, Parteien, Schulen oder Kindertagesstätten, und vier Einzelpersonen bei der Aktion mitgemacht und so einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt.

Umweltbewusstsein wächst

Im Vergleich zum Vorjahr war die Müllmenge um 1,1 Tonnen geschrumpft. „Schön, dass das Umweltbewusstsein weiter wächst“, stellte Gudrun Roth als städtische Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Organisatorin der Aktion erfreut fest.

Ein Ärgernis sind Bereiche im Stadtgebiet, welche stark zugemüllt werden. Besonders im direkten Stadtgebiet, wo sich die Ferndorf hauptsächlich hinter Industriegebäuden versteckt, entfernten Mitglieder des Vereins für Fischerei und Gewässerschutz säckeweise Abfall aus dem Wasser und von den Uferböschungen. Beim zweiten Einsatz mit Unterstützung der Klasse 7a des Gymnasiums Stift Keppel wurden große Mengen von Müll auf der Strecke von Allenbach bis zum Bahnhof Hilchenbach aus dem Bachlauf geborgen.

Allen beteiligten Gruppen dankten Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab und Gudrun Roth in Form einer Dankeschön-Urkunde. Dank galt auch den Engagierten, die sich über das ganze Jahr hinweg für ein sauberes Hilchenbach einsetzen. Beispielhaft zu nennen sind die Patinnen und Paten, die ihre Plätze in der Nachbarschaft rund um die Abfallsammelcontainer sauber halten.

Lob gab es schließlich für den Containerdienst R + B Entsorgung GmbH aus Netphen, der die Abfallcontainer kostengünstig bereitgestellt hatte und für den Kreis Siegen-Wittgenstein, der den Frühjahrsputz durch die kostenlose Annahme des Abfalls auf seiner Deponie unterstützt.