Freibad ohne Haltestelle

Kreuztal..  Die Kreuztaler Stadtverwaltung hat sich um die Einrichtung einer Haltestelle des Bürgerbusses beim Freibad Buschhütten bemüht, will aber wegen der damit verbundenen Umstände darauf verzichten. Wie Tiefbauamtsleiter Matthias Tanger im Sportausschuss mitteilte, gebe es nach Auskunft des Bürgerbusvereins in der Linie Süd eine Haltestelle, die unterhalb des Friedhofes und etwa 350 Meter vom Freibad entfernt liegt. Diese Haltestelle wird wochentags vier Mal am Tag in einem Drei-Stunden-Rhythmus angefahren. Die Zahl der Fahrgäste liege deutlich unter 30 Personen im Jahr. Dabei handele es sich ausschließlich um Friedhofsbesucher.

Erheblicher Aufwand befürchtet

Die Einrichtung einer Haltestelle für Freibadbesuche während der Sommersaison sei grundsätzlich möglich. Dies würde jedoch erheblichen Aufwand verursachen, da für die Änderung der Linienführung die Träger öffentlicher Belange zu beteiligen sind. Bei der Bezirksregierung müsste zudem ein kostenpflichtiger Antrag gestellt werden.

Dazu kämen Kosten für 300 zusätzliche Fahrtkilometer im Jahr. Eine Taktverdichtung wäre nicht möglich. Daher hat die Verwaltung auch vor dem Hintergrund, dass die Haltestelle am Friedhof bereits vorhanden ist, auf die Einrichtung einer Haltestelle in direkter Freibadnähe verzichtet. Wochentags können die Freibadbesucher die Südlinie bis zur Haltestelle am Friedhof nutzen. Allerdings habe der Bürgerbus nur eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen, was letztlich kaum weiterhelfen würde.