Feuerwehr rettet fünf Menschen aus verqualmtem Haus

Die Feuerwehren aus Wilnsdorf waren mit rund 40 Kräften im Einsatz.
Die Feuerwehren aus Wilnsdorf waren mit rund 40 Kräften im Einsatz.
Foto: Jürgen Schade

Wilnsdorf..  Zu einem Heizungsbrand wurden am Neujahrsmorgen kurz nach 5.30 Uhr die Feuerwehren aus Wilnsdorf, Wilden und Wilgersdorf gerufen. Dichte Rauchwolken drangen aus dem Dachfenster eines Wohn- und Geschäftshauses am Marktplatz. Der Hausmeister, der versucht hatte, das Feuer in der Anlage im Dachgeschoss mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, kam den Feuerwehrmännern mit rußgeschwärztem Gesicht in dem verqualmten Treppenhaus entgegen. Da er hoch konzentriertes Rauchgas eingeatmet hatte, wurde er sofort dem Rettungsdienst und dem Notarzt übergeben.

Die Feuerwehr musste mit der Drehleiter fünf Personen aus dem Haus herausholen, die anschließend medizinisch versorgt wurden. Zwei Hausbewohner wurden in Krankenhäuser eingeliefert werden, drei weitere wurden von einem Notarzt untersucht,ebenso die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren, die im Löscheinsatz waren. Mit einem Hochleistungslüfter wurden die Flure und das Dachgeschoss freigeblasen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung forderte Einsatzleiter Christian Rogalski auch noch die Löschgruppen Oberdielfen und Flammersbach an. Insgesamt waren an diesem Neujahrsmorgen rund 40 Einsatzkräfte nach Wilnsdorf ausgerückt. Zur Schadenshöhe konnten Feuerwehr und Polizei noch keine Angaben machen.