Feuerwehr geht der Nachwuchs aus

Jede Menge los im Gerätehaus: Maik Becker (stv. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart, von links), Jessica Strauß (stv. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin), Nils Hartmann (Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart), Rainer Wick, Bernd Schneider (Kreisbrandmeister), Christa Schuppler (Bürgermeisterin) und Wehrleiter Christian Rogalski
Jede Menge los im Gerätehaus: Maik Becker (stv. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart, von links), Jessica Strauß (stv. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin), Nils Hartmann (Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart), Rainer Wick, Bernd Schneider (Kreisbrandmeister), Christa Schuppler (Bürgermeisterin) und Wehrleiter Christian Rogalski
Foto: Thorsten Wroben
Was wir bereits wissen
Auf ein an Einsätzen eher ruhiges Jahr 2014 blickt die Wilnsdorfer Feuerwehr zurück. Aber: Die Wehr leidet unter Nachwuchsmangel.

Gernsdorf..  Wehrleiter Christian Rogalski überreichte auf der ersten Dienstbesprechung 2015 den Jahresbericht an Bürgermeisterin Christa Schuppler und Kreisbrandmeister Bernd Schneider.

Zu 169 Einsätzen mussten die elf Einheiten ausrücken, 267 waren es im vorangegangenen Rekordjahr 2013. Die Anzahl der Brandeinsätze ging auf 49 (2013: 111) zurück, Brandmeldeanlagen riefen die Wehrleute nur zehn Mal auf den Plan, und auf der Autobahn waren nur fünf Einsätze zu bewältigen, so wenige wie noch nie.

Über 30 Jahre alte Tragkraftspritzen

Größter Einsatz mit rund vier Stunden Dauer war am 26. Februar ein Gefahrguteinsatz mit mehreren Verletzten bei der Firma Oehmetic in Rudersdorf. Aufgrund eines schweren Unwetters am Pfingstmontag in einigen Städten des Ruhrgebiets wurde die Wilnsdorfer Drehleiter nach Mülheim an der Ruhr zur überörtlichen Hilfe mit kraftraubendem Motorsägeneinsatz beordert.

Weiter abwärts gehen die Mitgliederzahlen. 15 Jugendliche traten aus, nur noch 121 Teenagerwerden für den aktiven Dienst vorbereitet. Rudersdorfer und Wilgersdorfer Nachwuchswehrleute üben fortan gemeinsam. Auf den bisher niedrigsten Stand von 295 (2013: 302) Einsatzkräften sank die Anzahl der Aktiven. Immerhin hat die Wehr nun 124 taugliche Atemschutzgeräteträger, zehn mehr als im Vorjahr. Die Ehrenabteilung besteht aus 98 Mitgliedern.

Digitalfunk in Wilnsdorf

Seit 1. Mai funkt die Feuerwehr Wilnsdorf digital, die langwierigen Vorarbeiten zahlten sich positiv aus. Gleich drei neue Fahrzeuge wurden in Betrieb genommen. Die Löschgruppen Rudersdorf und Oberdielfen erhielten neue Löschfahrzeuge des Typs LF20KatS.

Beim Löschzug Wilnsdorf ist der mit neuester Kommunikationstechnik ausgestattete Einsatzleitwagen (ELW) stationiert. Rogalski: „In den nächsten Jahren ist geplant, sämtliche Tragkraftspritzen auszutauschen, da alle Maschinen schon weit über 30 Jahre alt sind und teilweise nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen entsprechen.“ Obersdorf vollzog bereits den Wechsel. In der Atemschutzgerätewerkstatt im Feuerwehrgerätehaus Wilnsdorf wurden 2014 von den Atemschutzgerätewarten unter Leitung von Dietmar Görg 440 Masken gereinigt, geprüft und repariert.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.