Feuer bei Chemiebetrieb

Freudenberg..  Eine brennende Mehrfachsteckdosenleiste hat am Dienstagmorgen für einige Schrecksekunden in der Firma Wieds im Gewerbegebiet Wilhelmshöhe gesorgt. Denn gegen 10.30 Uhr schrillte plötzlich die Brandmeldeanlage auf dem Gelände der Firma, die chemisch-technische Produkte herstellt. Alle Mitarbeiter wurden zum sofortigen Verlassen der Betriebsräume aufgefordert. Zeitgleich wurde die Feuerwehr informiert. In einem Ersteinsatz von Stadtbrandmeister Uwe Saßmannshausen konnte die größte Gefahr gebannt werden. Eine Steckdosenleiste wurde als Schadensquelle erkannt und vorab mit einem Feuerlöscher abgelöscht.

40 Feuerwehrleute im Einsatz

Da die Betriebsart der Firma als chemieverarbeitende Produktionsstätte bei der Feuerwehr immer mit größter Aufmerksamkeit bedacht wird, wurden vierzig Feuerwehrleute zur Einsatzstelle delegiert. Die Frauen und Männer aus den Löschgruppen Alchen, Büschergrund, Lindenberg, Oberholzklau, Oberfischbach und Freudenberg wurden alarmiert. Wie Kreisfeuerwehrsprecher Dietmar Kalteich mitteilte, konnte nach eingehender Durchsuchung der betroffenen Räume nur ein begrenzter Schaden ausgemacht werden. Bereits nach 30 Minuten verließen die Rettungskräfte von Feuerwehr und DRK das Betriebsgelände wieder. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.