Eric Burdon rockt den Giller

Hilchenbach-Lützel..  Geschafft! Wolfgang Suttner, Leiter des KulturPur-Festivals, hat es nach zehn Jahren geschafft, den legendären Blues-Rock-Sänger Eric Burdon und dessen Band Animals für den Giller zu verpflichten.

Organisationschef Jens von Heyden konnte jetzt den Vertrag mit der Musik-Ikone in Empfang nehmen. „Mit Eric Burdon konnten wir eine der besten weißen Blues-stimmen für unser Jubiläum gewinnen“, freuen sich Suttner und von Heyden.

Auftritt am 23. Mai

Bereits 1964 dominierten Burdon und die Animals mit „House of the rising sun“ die Charts der halben Welt. Er spielte mit Chuck Berry, Jimmy Witherspoon oder Jimi Hendrix. Patti Smith und Iggy Pop zählen ihn zu ihren zehn Lieblingsmusikern, und Bruce Springsteen würdigte den Burdon-Klassiker „We gotta get out of this place“ als Vorlage für jeden Song, den er je geschrieben habe. Das Rolling Stone-Magazin listete ihn 2008 schließlich in der Kategorie „Bester Sänger aller Zeiten“.

Mittlerweile hat Burdon ein Alter erreicht, in dem sich seine Musikerkollegen längst zur Ruhe gesetzt haben. Der Unverwüstliche hingegen segelt mit dem 2013 erschienenen Album „Til your river runs dry‘ erneut erfolgreich gegen den Sturm. Dass aber der Fluss bald austrocknen könnte, ist auch für den gebürtigen Briten kein Geheimnis, wie er gegenüber dem Rolling Stone eingesteht: „Die Chancen stehen gut, dass ich die letzten Jahre meiner Karriere mit erhobenem Haupt zubringen kann.“

Davon können sich Burdon-Fans nun am KulturPur-Samstag (23. Mai) persönlich überzeugen. Eine Woche nach seinem Geburtstag präsentiert er hier seine großen Hits „Don’t let me be misunderstood“ oder „We gotta get out of this place“ und natürlich die Hymne „House oft he rising sun“. Das Programm für KulturPur25 wird am 6. März vorgestellt, und der Name Eric Burdon ist nur ein Vorgeschmack auf das Jubiläums-Line up.