Einsatz für Menschen in Notlagen

Dreis-Tiefenbach. Die Caritaskonferenz Dreis-Tiefenbach hat Regina Rohleder als 1. Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Bei der Wahl der 2. Vorsitzenden stellten sich Christa Kassing und Gertrud Bleuel zur Wahl und wurden ebenfalls bestätigt, ebenso Christa Wolff als Kassiererin. Peter Klemenz übernimmt die Protokollführung in den Konferenzen, Christel Leyener die übrigen schriftlichen Arbeiten.

Für langjährige ehrenamtliche Mitarbeit wurden Hannelore Kühn (45 Jahre), Rita Weber (44 Jahre), Marlies Hellmann und Christel Leyener (je 36 Jahre), Elisabeth Welter, Annemarie Brühl und Anneliese Dürwald (je 35 Jahre) geehrt. Marlies Schindler vom Caritasverband Siegen überreichte für eine Tätigkeit von 20 Jahren Regina Meyer das Elisabeth-Kreuz und an Kornelia Jüngst für 30 Jahre die Goldene Nadel.

Rückläufige Mitgliederzahl

Durch Umzüge und Todesfälle ist die Mitgliederzahl der Caritas in Dreis-Tiefenbach weiter zurückgegangen, sie beträgt nun noch 147 Personen. „Neue Mitglieder konnten wir nicht für die karitative Sache hier im Ort gewinnen“, heißt es in dem Bericht des Vereins. „Die 27 Mitarbeiter in der Konferenz sehen es als ihre Aufgabe an, in den verschiedenen Gebieten der Pfarrgemeinde uneingeschränkt helfend und auch zeitaufwändig für Menschen in Not da zu sein, wie immer diese Not auch aussehen mag und wen sie betrifft.“

Der Handarbeitskreis hat Decken, Mützen und Söckchen für Dr. Gregor Lutz und seine Gemeinden in Rio de Janeiro und auch dem Deutschen Roten Kreuz für die Betreuung eines Kinderkrankenhauses in Simbabwe zur Verfügung stellen können. Die Gruppe trifft sich an jedem ersten Dienstag im Monat im Franziskushaus.