Einsatz für den Schutz der Umwelt wird belohnt

Kreuztal. Stadtbaurat Eberhard Vogel und Peter Imhäuser, Leiter Konzessionen/Kommunen der Region Siegen von der RWE Deutschland, und Umweltbeauftragte Antje Hoffmann haben den RWE-Klimaschutzpreis 2014 an vier Preisträger überreicht. Sie teilen sich das Preisgeld von 2500 Euro.
Luise Pilz hat auf rund 1500 Quadratmetern eine abwechslungsreiche Umgebung für heimische Pflanzen und Tiere geschaffen. Auf den Wiesen, im Teich und am Wasserlauf, in Büschen und Hecken, in Steinhaufen, am Moderplatz sowie in wilden Ecken und auf der Streuobstwiese haben ungezählte Insektenarten, Libellen, Käfer, Hummeln und Bienen, Vögel, Fledermäuse, Frösche, Blindschleichen und Schmetterlinge optimalen Lebensraum gefunden.
Die Umwelt-AG der Grundschule an Dreslers Park hat in den letzten Jahren verschiedene Umwelt- und Naturschutzprojekte umgesetzt: den Bau eines Wildbienenhotels, die Qualifizierung zu Energiedetektiven, das Aufhängen von Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Hornissen in Dreslers Park. Aktuell hängen die „Umweltwölfe“ weitere Nistkästen im Bereich ihrer Schule auf. Peter Sziburies, Leiter der Grundschule, nahm den Preis stellvertretend für die Kinder entgegen.
Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen: Er bietet seit vielen Jahren naturkundliche Veranstaltungen an. Im vergangenen Jahr wurde gemeinsam mit den Mädchen und Jungen des städtischen Littfelder Kindergartens der Gehölzlehrpfad erweitert. Es wurden Beerensträucher gepflanzt, für die der Kindergarten die Patenschaft übernommen hat.
Angelsportverein „Petri Heil“: Er kümmert sich um den Schutz der Fließgewässer. Regelmäßig werden die Uferböschungen gereinigt und der für die heimischen Pflanzen an den Gewässerläufen schädigende Riesenbärenklau entfernt.