Einiger Bedarf an U3-Betreuung in Freudenberger Ortsteilen

Freudenberg..  105 Plätze für Kinder unter und 418 Betreuungsangebote für Kinder über drei Jahren stehen laut Kindergartenbedarfsplan für 2015/16 in den neun Tageseinrichtungen der Stadt zur Verfügung. Die Versorgungssituation entspricht demnach für die über Dreijährigen 96,8 Prozent – bei den unter Dreijährigen bei 28,3 Prozent, allerdings sind dabei auch die kleinsten Kinder unter einem Jahr einbezogen.

Auf die Ein- bis Dreijährigen umgerechnet betrage die Versorgungsquote im Kindergartenjahr 2015/16 immerhin 44,1 Prozent, heißt es im Bericht des Kreisjugendamts, der im Schul- und Sozialausschuss am Dienstag, 14. April, ab 17.30 Uhr im Rathaus vorgestellt wird. Außer in den Einrichtungen von AWO (vier) und evangelischer Kirche (fünf) findet Betreuung in Tagespflegeeinrichtungen statt, die von privater Seite angeboten wird. Dort sind 14 Kinder unter drei Jahren untergebracht. Im neuen Kindergartenjahr werden 17 weitere Plätze zur Verfügung stehen.

Ungeeignet für die U3-Betreuung seien nach Auffassung des Jugendhilfeträgers die evangelischen Einrichtungen in Alchen und Oberholzklau. Doch dort haben 22 Eltern einen Betreuungswunsch angemeldet, dem derzeit nicht entsprochen werden kann. Deshalb schlägt das Jugendamt eine Übergangslösung in Form eines oder mehrerer Container vor, die ab dem Sommer bereitstehen sollten – ähnlich, wie auch derzeit der Kindergarten Hohenhainsgarten untergebracht ist.

Die meistgewünschte Buchungszeit in Freudenberger Kindergärten beträgt 35 Stunden pro Woche. Das haben die Eltern von 59,3 Prozent aller Kinder (305) vereinbart. 11,5 Prozent der Jungen und Mädchen (64) sind 25 Stunden pro Woche im Kindergarten, aber 29,2 Prozent (154 Kinder) immerhin 45 Stunden.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE