Deuzer Netzwerker beginnen mit ihren Projekten

Deuz..  Die Gründungsversammlung des „NetzWerk Deuz“ findet am Montag, 20. April 19 Uhr, im Alten Bahnhof statt. Dort soll auch entschieden werden, ob die im März entstandene Initiative sich die Rechtsform eines Vereins gibt.

Die Idee kam zum ersten Mal in der Bürgerversammlung im Dezember 2014 auf den Tisch, als Ortsbürgermeister Dr. Herbert Kneppe nach ehrenamtlichem Engagement bei der Pflege von Grünanlagen fragt. Waldvorsteher Berthold Daub brachte die Gründung eines Heimat- oder Bürgervereins ins Gespräch, aus dem dann das „NetzWerk Deuz“ wurde. „Herkömmliche Vereinsstrukturen schrecken viele Leute ab“, begründen die Initiatoren auf ihrer Internetseite die Entscheidung für den eher projektorientierten Zusammenschluss. „Viele notwendige Dinge im Dorf werden nicht gemacht, wenn sich die Bürger nicht selber dessen annehmen.“

Fünf Start-Projekte wurden in den Raum gestellt, zu denen in dieser Woche die ersten Treffen der daran Interessierten stattfinden:
„Agenda 2030“: die Erarbeitung eines Zukunftskonzepts für den Stadtteil;
Erneuerung der Kölner Straße: Der Ausbau der Ortsdurchfahrt ist seit Jahren Thema, ebenso die Verbesserung des Verkehrsflusses und der Sicherheit für Fußgänger;
Willkommenskultur;
„Der Jugend Raum geben“: Dort dürfte über Treffpunkte und Mitgestaltungsmöglichkeiten gesprochen werden;
Bahnhof bis Lokschuppen: Der Dorfplatz vor dem Bahnhof ist fertiggestellt; dem im Anschluss geplanten Gewerbegebiet steht der verfallende, als Denkmal geschützte Lokschuppen im Weg — im Ort gibt es Bedarf, über die Gestaltung des Bereichs zu sprechen.

Ideen-Sammler im Internet

Auch weitere Themen haben die Netzwerk-Initiatoren in Reserve: die Zukunft des Hauptschul-Geländes, die Erhaltung des Weiherdamms, die Koordinierung von Nachbarschaftshilfe, die Schaffung von „Kinder- und Erwachsenenspielplätzen“. „Jeder hat die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und mit einer Gruppe von Interessierten an der Realisierung zu arbeiten“, heißt es auf der Netzwerk-Homepage, die auch bereits einen Projekt-Ideen-Sammler enthält. Dort wird zum Beispiel schon die Durchforstung des Siegufers angeregt: Dabei könne „schönes Brennholz für Deuzer Bürger“ gewonnen werden.