Deuzer Bürger geben sich selbst eine Stimme

Deuz..  Deuzer Bürger haben jetzt das „NetzWerk Deuz“ ins Leben gerufen. Darin werden Deuzer eingeladen, sich je nach Interesse in unterschiedlichen Projekten zu engagieren. Am 20. April wollen die Gründungsmitglieder beraten, ob die Initiative ins Vereinsregister eingetragen werden soll. Zu dieser Versammlung sind alle Deuzer Einwohner eingeladen – auch die, die nicht an der Gründungsversammlung teilgenommen hatten.

Mitdenken – mitsprechen – mitmachen ist das Motto, womit alle Deuzer eingeladen sind, die sich je nach Interesse engagieren möchten. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und an der Realisierung zu arbeiten. Die Vernetzung und der Informationsaustausch erfolgt über E-Mail und über die Homepage von NetzWerk Deuz: www.NetzWerk-deuz.de.

Einige Projektideen, die bearbeitet werden könnten, wurden von den Initiatoren vorgestellt: der Ausbau der Kölner Straße, der Dorfplatz am Alten Bahnhof und das angrenzende Gelände mit Lokschuppen, der Jugend in Deuz Raum geben, eine Willkommenskultur entwickeln und eine Agenda 2030. Ein weiteres Thema wäre „Was wird aus dem Hauptschulgebäude in Deuz?“

Die Grundidee von NetzWerk Deuz ist, dass sich selbstständig agierende Arbeitsgruppen bilden. Sie sind über die Homepage und den E-Mail-Austausch vernetzt.