Containerbrände – Trittbrettfahrer am Werk?

Foto von einem Containerbrand am Montag. Hier musste die Feuerwehr Achenbach morgens noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausrücken.
Foto von einem Containerbrand am Montag. Hier musste die Feuerwehr Achenbach morgens noch einmal zu Nachlöscharbeiten ausrücken.
Foto: Jürgen Schade

Eiserfeld..  Mehrere Containerbrände in den vergangenen Tagen halten die Löschgruppen aus dem Siegerland auf Trab, auch nachdem der mutmaßliche Brandstifter in U-Haft sitzt, auf dessen Konto fast 50 Brände im Siegener Stadtgebiet gehen sollen. Zuletzt wurden am Dienstagabend gegen 23 Uhr im Eiserfelder Nachtigallweg zwei Altpapiercontainer angezündet. Es entstand dabei ein Sachschaden von 200 Euro. Die Polizei bittet in diesem Fall um Zeugenhinweise.

Das Wort „Trittbrettfahrer“ mag Polizeisprecher Georg Baum nicht in den Mund nehmen. Diese konkrete Frage könne schließlich erst beantwortet werden, wenn die Ermittler den jeweiligen Brandstifter überführt haben. Von einem Zusammenhang geht er ob der räumlichen Entfernung der Brandstiftungen nicht aus.

Sieben Container und Heuballen

Am Dienstag brannten Container in Gosenbach. In der Nacht auf Montag wurden Altpapiercontainer in der Bühlstraße und Am Eichert angezündet. In der vergangenen Woche steckte jemand mehrere Heuballen in Kaan-Marienborn an, und zwei Altkleidercontainer in Wilden brannten sowie kurz später ein Altkleidercontainer in Rinsdorf.