CO2-neutrales Urlaubmachen nun möglich

Hilchenbach..  Was bedeutet CO2-neutrales Wohnen und wie kann es im Alltag umgesetzt werden? In Hilchenbach hat sich Markus Völkel dieser Frage beim Umbau seines Hauses gestellt und eine neu einzurichtende Ferienwohnung im Dachgeschoss weitgehend CO2-neutral gestaltet.

Einfache Formel

Mit umfangreichen Sanierungen des im Jahre 2011 erworbenen Hauses in der Wilhelm-Münker-Straße sollten die Weichen für ein „KfW-Effizienzhaus 85“ gestellt werden. Hinter diesem sehr sperrigen Begriff steckt eine einfache Formel: KfW steht für Kreditanstalt für Wiederaufbau, eine Bank zur Auszahlung von Bundes- und Landesförderungen, ein KfW-Effizienzhaus 85 verbraucht 85 Prozent der Energie eines vergleichbaren Neubaus nach Energiesparverordnung. Zu Beginn der Arbeiten standen ausführliche Beratungen durch einen Energieberater des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, um verschiedene Sanierungsvarianten und deren Wirtschaftlichkeit zu prüfen. Auch die verschiedenen Fördermöglichkeiten mussten geprüft werden. Bei fast allen Förderprogrammen ist Voraussetzung, dass die Förderung vor Beginn der Maßnahme beantragt werden muss.

Markus Völkel dämmte die Außenfassade, die Geschoss- und die Kellerdecke des 1935 errichteten Hauses. Dabei konnte er unter anderem ein zinsgünstiges Bauspardarlehen und Zuschüsse der KfW in Anspruch nehmen. Zuschüsse bekam er auch für die Erneuerung der Heizung. Zwei überdimensionierte Öl-Heizkessel mit veralteten Radiatoren wurden durch eine moderne Pelletheizung ersetzt. Alte Heizungsrohre und Heizkörper wurden erneuert und teilweise durch eine Fußbodenheizung ersetzt.

Die Kunststofffenster wurden durch moderne Holzfenster mit 3-fach-Wärmeschutzverglasung ersetzt, das Dach erhielt eine neue Naturschieferdeckung. Die Grundlagen für die CO2-neutrale Ferienwohnung wurden durch die umfangreichen energetischen Sanierungsarbeiten geschaffen. Es wird nur noch Wärmeenergie von ca. 30 Prozent der ursprünglichen Heizenergie benötigt. Diese Energie wird durch die Nutzung von Holzpellets gewonnen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der als CO2-neutral gilt.

Markus Völkel kauft die Holzpellets zudem heimatnah ein. Fachleute sprechen von einer neutralen bis positiven CO2-Bilanz, wenn der Transportweg der Pellets nicht mehr als 100 km beträgt. Den Strom bezieht Markus Völkel von der Naturstrom AG. Diese garantiert die Lieferung von 100 Prozent Ökostrom, der direkt bei den Betreibern von Wind- und Wasserkraftanlagen hauptsächlich hier in Deutschland eingekauft wird.

Die neue Ferienwohnung selbst ist damit ein attraktives Ziel für Feriengäste, die sich im Urlaub umweltfreundlich und klimaneutral erholen möchten.