Brand zerstört ehemaliges Bahngebäude in Eichen

Wohnhausbrand in Eichen: Ein leer stehendes Bahngebäude wurde zerstört.
Wohnhausbrand in Eichen: Ein leer stehendes Bahngebäude wurde zerstört.
Foto: Björn Hadem/Feuerwehr Kreuztal
Was wir bereits wissen
Ein leer stehendes Wohnhaus mit einem massiven Anbau in der Nähe des Eichener Bahn-Haltepunkts ist am frühen Samstagmorgen durch ein Feuer so zerstört worden, dass es wahrscheinlich abgerissen werden muss.

Kreuztal-Eichen..  Gegen 6.45 Uhr hatten Anwohner Rauch und Flammen aus dem ehemaligen Bahngebäude neben dem Bahnübergang an der Eichener Straße gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehr ging von mehreren Seiten gegen den Brand vor, der sich — wie die Feuerwehr berichtet – im Laufe des Einsatzes durch den gesamten Dachstuhl des Gebäudes durchgefressen hatte. Zur Dämmung verbaute Schaumstoffmatten gaben dem Feuer reichlich Nahrung.

Blechdach ein Problem bei der Brandbekämpfung

Als besonders widrig für die Brandbekämpfung habe sich das Blechdach erwiesen, das die Feuerwehr aus dem Korb der Drehleiter mühsam entfernte, um an Brandnester heranzukommen. Eine größere Anzahl an Atemschutzgeräteträgern war erforderlich, um das Feuer komplett zu löschen. Erst als das Feuer unter Kon­trolle war, konnten Trupps auch von innen den Brand bekämpfen. Nach zweieinhalb Stunden war das Feuer komplett gelöscht.

Hilchenbach Starker Wind behinderte die Löscharbeiten, sodass die Einsatzleitung die Bevölkerung aufforderte, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Durch den starken Rauch war die Sichtweise stellenweise geringer als 20 Meter. Erschwert wurde der Einsatz auch durch die strenge Kälte. Während der Löscharbeiten musste die Eichener Straße voll gesperrt werden. In dem leer stehenden Haus befanden sich mehrere Kaninchen, die alle Opfer des Feuers wurden.

Der Gebäudekomplex mit Anbau stand zum Verkauf. In dem Haus waren auch Waschküchen untergebracht. Über die Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.