Blick in Fotoalben versetzt in vergangene Zeiten

Burbach..  „Burbach in den 40er, 50er und 60er Jahren“ heißt die Veranstaltungsreihe, zu der Katrin Mehlich (Kulturbüro), Patricia Ottilie (Gemeindearchiv) und Christine Sahm (Senioren-Service-Stelle) zum vierten Mal im Heimhof-Theater begrüßten. Bilder aus den Alben der Familien Mudersbach, Theis, Bruckhaus, Eibach und aus der heimatkundlichen Sammlung des Burbacher Heimatforschers und langjährigen Vereinsvorsitzenden des Heimatvereins „Alte Vogtei“ Heinz Klein wurden diesmal gezeigt.

Landwirtschaft, Hauberg, Schlachten, der Zusammenhalt in der Familie und der Nachbarschaft waren die Themen der Fotos. Sie zeigten, wie beschwerlich es war, die notwendigen Lebensmittel wie beispielsweise Kartoffeln anzubauen, zu pflegen und zu ernten.

Im zweiten Teil des Nachmittags präsentierte der Film- und Videoclub Burbach den „Streifzug durchs Hellerthal II von Wolfhard Lichtenthäler“ (genannt „Mikay). Vom Film-und Video-Club waren Wolfgang Schulze, Michael Diehl und Gerhard Schäfer dabei, die den Film erst restauriert und dann digitalisiert hatten. Viele Zuschauer fanden den Film „bewegend und beruhigend“. Ein Gast sagte treffend: „Die Zeit, in der man jetzt lebt, ist irgendwann die gute alte Zeit.“