Bis zu 5000 Euro für Barrierefreiheit

Siegen-Wittgenstein..  Für den barrierearmen Umbau von Wohnraum gewährt die staatliche Förderbank KfW Zuschüsse bis zu 5000 Euro. Voraussetzung ist, dass ein Haus oder eine Wohnung vollständig umgestaltet werden. Darauf weist die KfW hin. Und: „Auch wer eine altersgerecht sanierte Wohnung kauft, kann das Geld bekommen.“

Zu wenig Wohnungen für Senioren

Im Kreis Siegen-Wittgenstein gebe es rund 39 860 Senioren-Haushalte, heißt es in der Mitteilung weiter. Das gehe aus den Zensus-Zahlen hervor, die das Pestel-Institut in einer regionalen Untersuchung zum Senioren-Wohnen ausgewertet habe. Demnach lebt mittlerweile in 32 Prozent aller Haushalte im Kreis Siegen-Wittgenstein mindestens ein Mensch, der 65 Jahre oder älter ist. Der Wohnungsmarkt sei darauf jedoch nicht vorbereitet: „Nur ein geringer Teil der insgesamt rund 134 800 Wohnungen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist überhaupt seniorengerecht“, sagt der Vorsitzende des Landesverbands Nordrhein-Westfalen vom Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW), Martin Dornieden.

Sowohl Haus- und Wohnungseigentümer als auch Mieter können die Zuschüsse sowie zinsgünstigen Kredite bekommen. Auch Einzelmaßnahmen unterstützt die KfW: Pro Wohneinheit gibt es einen Zuschuss von bis zu 4000 Euro. Darauf weist das Verbändebündnis Wohnen hin, in dem sich vier Organisationen und Verbände der deutschen Bau- und Immobilien-Branche zusammenschlossen : neben der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) auch der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM) und der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW).

Schnell Anträge stellen

Das Verbändebündnis Wohnen hat das Pestel-Institut mit der regionalen Untersuchung zum Senioren-Wohnen beauftragt. Insgesamt stehen bis zum Jahresende bundesweit zehn Millionen Euro für das altersgerechte Bauen und Sanieren zur Verfügung. Dabei gilt der Grundsatz: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.