Biedermeiers schöne Seiten

Siegen..  Das Siegerlandmuseum hat am Samstag, 7. Februar, eine neue museumspädagogische Veranstaltung auf dem Stundenplan. Kinder von sieben bis zehn Jahre treffen sich um 10.30 Uhr und schauen sich Möbel und Bilder aus der Zeit des so genannten Biedermeier an. Sie erfahren, was sich hinter dem Begriff verbirgt, wie sich die Menschen zu Beginn des 19. Jahrhunderts kleideten, wie man kochte und was und womit die Kinder spielten. Nach dem Rundgang durch die Sammlungen wird gebastelt. Freundschafts- oder Glückwunschkarten sollen entstehen, die die Kleinen mit nach Hause nehmen. Die Veranstaltung ist auf zehn Kinder begrenzt. In den etwa 90 Minuten, die Führung und Workshop dauern, haben die Eltern kinderfrei, heißt es von Seiten des Museums. 1,50 Euro Eintritt werden fällig.