Bergbau-Roman im Fokus

Siegen..  Statt geschichtlicher Fakten sind am Donnerstag, 16. April, beim Siegener Forum fiktive Geschichten zu hören. Autor Achim Heinz aus Neunkirchen-Salchendorf – Leiter des Bergbaumuseums Herdorf-Sassenroth – liest aus seinem Roman „Tagesbrüche“. Im Mittelpunkt steht eine erfundene Geschichte, die auf zwei Zeitebenen historische Ereignisse der Siegerländer Bergbau-Vergangenheit mit zeitgenössischen Tagesbrüchen verbindet.

Das Buch spielt zum einen gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Tief unter der Erde arbeitet der 17-jährige Joseph. Dort ist er Tag für Tag mit dem Grubenpferd Max in einer Eisenerzgrube unterwegs.

Bei einem Grubenunglück bewährt der Pferdejunge sich. Bald ist er dort unten in geheimer Mission unterwegs. Die zweite Zeitebene ist um 2004 angelegt. Die 11-jährige Linda sieht sich Herausforderungen gegenüber, die für sie kaum zu bewältigen sind.