Bei Rock’n’Roll über die Tanzfläche twisten

Kreuztal..  Eine Diskokugel und buntes Scheinwerferlicht beleuchten die Bühne, Rock’n’Roll erfüllt den Saal: es ist Zeit für „Rock am Stock“ in der Stadthalle Kreuztal. Der Seniorenbeirat organisierte die Veranstaltung jetzt bereits zum zweiten Mal und auch dieses Jahr fand es wieder Anklang. Nostalgie und wiedererweckte Leidenschaft lockten zahlreiche Teilnehmer an, die rege die Tanzfläche füllten.

Wer die Zeiten des „Rock Around The Clock“ vermisst, der konnte sich hier noch einmal zurückversetzen lassen und wie in früheren Zeiten zu Chris Andrews oder Little Richard tanzen. „DJ Pinguin“ – Karl-Heinz Böhm – legte zusammen mit seinem Kollegen Klaus Peter Müller auf und brachte die Senioren wieder zum Twisten und Rocken.

Viel Schwung und Spaß

„Keiner will der erste sein, denn was sollen bloß die anderen denken?“, bemerkte Böhm schnell, als anfangs die vielen Gäste noch etwas zögerlich schienen, auf die Tanzfläche zu stürmen, und ermunterte: „Was gehen uns denn die anderen an?“ Schließlich traute sich ein mutiges Pärchen, den Anfang zu machen, und schon kurz darauf tummelten sich die freudigen Teilnehmer in der Menge. Zu Hits wie „She’s a lady“ oder „Pretty Woman“ genossen sie den ausgelassenen Abend.

Fast zwanzig Jahre lang war Böhm hauptberuflich Disk-Jockey. „Wir haben Songs gewählt, die uns bei der Suche unter den Hunderten von möglichen Stücken besonders ins Auge gefallen sind. Und es ist schön, wenn man ein Publikum hat, das ein bisschen mitgeht“, erzählte er und schien den Musikgeschmack der Anwesenden auch genau zu treffen. Ob allein, mit Freunden oder als Paar, mit viel Schwung und sichtlichem Spaß machten sie das Parkett unsicher. Spätestens, als zwischendurch auch neuere Songs wie Helene Fischers „Atemlos“ ertönten, hüpften beinahe alle freudig über die Tanzfläche. Zwischenzeitlich war ebenfalls romantisches Schunkeln zu gefühlvollen Songs angebracht und wechselte sich ab mit wilderen Tanzeinlagen.

Um den Tänzern eine kleine Pause zu gönnen, wurde zwischenzeitlich noch ein Live Act eingeschoben: Die Kreuztaler Trommelgruppe demonstrierte ihre Künste. Seit eineinhalb Jahren machen sie zusammen Musik; angefangen haben damals fast alle ohne jegliches Vorwissen.

„Jeder ist doch irgendwie musikalisch“, stellt Nadine Lüster, eine der Trommlerinnen, fest. Auf ihren afrikanischen Trommeln präsentiert die Gruppe dann muntere Rhythmen, die die Gäste zum Mitklatschen animieren, aber gibt auch Tipps zur Entspannung. Sie schafft es dabei, das Publikum mit simplen Mitteln zu begeistern.

Ausfahrt mit Adler

„Vor 60 Jahren waren wir die Halbstarken, und heute sind wir die, die noch nicht ganz schwach sind“, scherzte Peter Krause vom Seniorenbeirat und läutete ein weiteres Highlight des Abends ein: Den Tanzwettbewerb. Drei Paare bewegen sich zu drei Liedern, unter anderem „Rote Lippen soll man küssen“. Das Siegerpärchen – Rita Schmidt und Hartmut S. – gewann eine Ausfahrt in einem Adler von 1937.

Für das zweite „Rock am Stock“ in Kreuztal wurden vergessene Tanzbewegungen zusammen mit Paillettenkleidern ausgepackt. Wer sehnsüchtig auf alte Zeiten zurückblickt, der war hier genau richtig und konnte sie noch einmal durchleben.