Bauarbeiten im Bahnhof Siegen beginnen

Die Bauarbeiten im Bahnhof sollen im Mai beginnen.
Die Bauarbeiten im Bahnhof sollen im Mai beginnen.
Foto: Jens Plaum
Die Bauarbeiten im Bahnhof Siegen beginnen voraussichtlich Anfang Mai. Das Ende der Maßnahme ist für den 20. April 2017 avisiert.

Siegen..  Rund 13,5 Millionen Euro werden investiert. Die Maßnahme ist Teil der Modernisierungsoffensive II.

Das wird gemacht

Auf dem Programm in Siegen steht zunächst der Neubau des so genannten Hausbahnsteigs Gleis 1. Und zwar auf einer Länge von 100 Metern. Der Nachbar, Gleis 2, wird auf einer Länge von 200 Metern mit einer stufenfreien Bahnsteigkante ausgestattet. Ebenso überholen Arbeiter die Bahnsteige an den Gleisen 3 und 4 sowie 54 und 55.

Die prägnanteste Veränderung wird die neue Fußgängerüberführung sein, die von der innenstadtnahen Seite bis zum Mittelbahnsteig führt. Ausgestattet mit zwei Aufzügen überspannt sie das Bahnhofsareal und sichert auf diese Weise den barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen, teilt die Bahn mit. Die Stadt verlängert die kleine Brücke mit finanzieller Unterstützung des Zweckverbands Personennahverkehr Westfalen-Süd bis an den Fuß des Fischbacherbergs (wir berichteten).

Das allerdings ist nicht Bestandteil der Modernisierungsoffensive. Die neue Überführung bedeutet nicht, dass die Tage der alten Unterführung im Bahnhof gezählt wären. Sie wird modernisiert und mit neuen Treppen versehen, erläutert ein Bahnsprecher.

Auf der Agenda tauchen zudem Dinge auf wie die Modernisierung der Bahnsteigdächer, der Neubau von Beschallungs- und Beleuchtungsanlage und des Wegeleitsystems.

Das muss noch warten

Liebhaber von aufgebratenen Frikadellen oder schnell Frittiertem müssen sich ein wenig gedulden. Ob nach dem Auszug einer Filiale der Fast-Food-Kette Mc Donald’s im vergangenen Jahr in Kürze wieder ein Imbiss-Betrieb im Bahnhofsgebäude zu finden sein wird, lässt die Bahn offen. „Zu der Nutzung des Bahnhofsgebäudes gibt es derzeit keine neuen Dinge mitzuteilen“, sagt ein Sprecher.

Das gleiche gelte für die Kneipe unweit des Reisezentrums. Sie schließt am Donnerstag. Allerdings: „Wir stehen zur Zeit noch in Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten“, so der Bahnsprecher weiter. Wer die Verhandlungspartner sind, wird noch nicht verraten.

Die Fast-Food-Kette hatte in der Nacht zum 1. Januar 2014 zum letzten Mal regulär geöffnet. Danach gab es bis Ende Juni so etwas wie einen Notbetrieb an zwei Tagen in der Woche (wir berichteten).

Bereits vor knapp zwei Jahren kündigte die Bahn an, das Bahnhofsgebäude in Eigenregie optisch aufwerten zu wollen. Dieses Vorhaben würde „in Abstimmung mit der Stadtverwaltung“ stattfinden, hieß es damals.

Folgen Sie uns auch auf Facebook.