Bäder sollen attraktiver werden

Kreuztal..  Die Attraktivität der vier Naturfreibäder hängt auch von den Witterungsbedingungen ab. Voriger Sommer war so gesehen eher eines der schlechteren Jahre. Wenn dann noch Wassermangel dazukommt wie in Kredenbach, bleiben Besucher fast völlig aus an den wenigen Öffnungstagen, die auf die Sommerferien beschränkt sind.

Kredenbach im Blickpunkt

Daher will sich der Sportausschuss in einer seiner nächsten Sitzungen mit der Problematik im kleinsten der vier Naturfreibäder beschäftigen. Nur 16 Tage war das Bad geöffnet und zählte in Folge der vorzeitigen Schließung wegen starken Algenwuchses nur 31 Besucher. Der Wasserzufluss war deutlich geringer als in früheren Jahren und reichte bereits nach kurzer Zeit nicht mehr aus, den Wasserverlust durch Versickerung und Verdunstung auszugleichen. So musste für 1127 Euro Wasser aus der städtischen Trinkwasserleitung zugeführt werden. Die Wasserprobleme sind nicht neu, sondern haben sich seit dem Bau der Umgehungsstraße nach Unglinghausen ergeben und werden sich nach Ansicht der Verwaltung auch nicht mehr ändern.

Insgesamt will der Sportausschuss sich um eine weitere Attraktivierung der Naturbäder bemühen, die von immerhin über 17 000 Bürgern im vorigen Sommer aufgesucht wurden. So ist daran gedacht, besonders für die jüngeren Besucher neue Spielgeräte anzuschaffen.