Aus zwei Kollegs soll eins werden

Siegen..  Siegerland- und städtisches Weiterbildungskolleg sollen zusammengeführt werden. In einer Vorlage, die der Schulausschuss am Dienstag, 28. April, diskutiert, bittet die Verwaltung darum, beauftragt zu werden, die entsprechenden „Planungen...fortzuführen“.

Das Thema ist bereits seit einigen Jahren im Gespräch. Jetzt allerdings scheint es konkret zu werden. Demnach heißt es Abschied nehmen vom Siegerlandkolleg. Es soll als „staatliches Weiterbildungskolleg“ – Träger ist das Land Nordrhein-Westfalen – geschlossen werden. Im Gegenzug wird das städtische Weiterbildungskolleg um den Bildungsgang Kolleg erweitert werden.

In einem Gespräch mit dem Schulministerium im Januar sei deutlich geworden, „dass die Zusammenführung der beiden Kollegs unter Schulträgerschaft der Stadt Siegen ... gewollt ist“. Die Schulleiterstelle, sie wird zum kommenden Schuljahr frei, soll nicht wieder besetzt werden. Wo das neue Kolleg untergebracht sein wird, ist indes nicht klar. Fragen „rund um das vom Siegerlandkolleg genutzte Gebäude an der Universität und das dortige Schulträgerpersonal“ müssten noch geklärt werden, heißt es in der Vorlage weiter. Der Vormittagsbereich des städtischen Weiterbildungskollegs ist seit dem laufenden Schuljahr in der Winchenbachschule untergebracht – vorübergehend. Der Abendbereich findet sich noch immer im Gymnasium Auf der Morgenröthe.