Arzt von Buchenwald – Siegen erinnert an Walter Krämer

Gerechter unter den Völkern: 1999 zeichnet die israelische Gedenkstätte Yad Vashem Walter Krämer aus.
Gerechter unter den Völkern: 1999 zeichnet die israelische Gedenkstätte Yad Vashem Walter Krämer aus.
Foto: Ilka Wiese
Der Walter-Krämer-Platz kommt. Laut aktuellem Plan soll ab Herbst auf der Fläche vor dem Kreisklinikum an die Taten des als Arztes von Buchenwald bekannt gewordenen Humanisten erinnert werden. Insbesondere konservative Kreise hatten immer eine Ehrung Krämers verhindert.

Weidenau..  Der Walter-Krämer-Platz kommt. Laut aktuellem Plan soll ab Herbst auf der Fläche vor dem Kreisklinikum an die Taten des als Arztes von Buchenwald bekannt gewordenen Humanisten erinnert werden. Künstler Erwin Wortelkamp setzte sich in einem zweistufigen Wettbewerb durch. Sein Entwurf, die Kosten werden auf 85 000 Euro taxiert, zeige „eine lange gesuchte überzeugende Würdigung Walter Krämers, der in Israel als ‘Gerechter unter den Völkern’ geehrt wird“, wie Jury-Chef Professor Christoph Brockhaus betont.

Sieben Jahrzehnte diskutiert

Bis zum 1. Juli vergangenen Jahres reichten 22 Künstlerinnen und Künstler ihre Unterlagen ein – und versuchten die Jury in mehreren Sitzung von ihren Ideen zu überzeugen.

„Der Umsetzungsvorschlag von Erwin Wortelkamp ist in jeder Hinsicht überzeugend und hat die schwierige Aufgabe einer angemessenen Würdigung des humanitären Wirken Walter Krämers nach sieben Jahrzehnten ergebnisloser öffentlicher Diskussion in beeindruckender Weise gelöst“, erklären Bürgermeister Steffen Mues und Landrat Paul Breuer in einer gemeinsamen Mitteilung.

Insbesondere konservative Kreise hatten eine Ehrung Walter Krämers immer wieder verhindert. Sie warfen ihm seine Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei vor. Eine Postadresse ist der Platz vor dem Krankenhaus übrigens nicht.