Arbeitskreis meldet Erfolge bei Anschluss an schnelles Internet

Netphen..  Der Arbeitskreis Breitbandausbau der Stadt Netphen hat Michael Krämer als neu bestellten Breitbandkoordinator des Kreises Siegen-Wittgenstein begrüßt. Krämer ist auch Projektleiter der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen, an der der Kreis Siegen-Wittgenstein beteiligt ist, die bereits einige Stadtteile des oberen Siegtals und des oberen Johannlandes sowie Beienbach mit schnellen Internetverbindungen über Richtfunk versorgt hat.

Da der Ausbau schneller Internetverbindungen durch die Telekommunikationsunternehmen und Kabelnetzbetreiber nur schleppend voran ging, wurde 2012 der Arbeitskreis Breitbandausbau gegründet. Ihm gehören Alfred Oehm und Rüdiger Bradtka (CDU), Annette Scholl (SPD), Klaus-Peter Wilhelm (UWG). Peter Vitt (Bündnis 90/Grüne, Bürgermeister Paul Wagener und der Breitbandbeauftragte der Stadtverwaltung Torsten Häuser an. Nach zweijähriger intensiver Arbeit konnten Verbesserungen die meisten bis dahin unterversorgten Gebiete im Stadtgebiet erreicht werden. In naher Zukunft werden noch weitere Stadtteile mit Glasfaseranbindungen ausgestattet.

Neue Form von Mobilität

Schnelle Internetverbindungen und eine hochwertige Breitbandinfrastruktur seien entscheidender Standortfaktor, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Netphen. „Auch Bürger in ländlichen Gebieten haben ein Recht auf gleichwertige Lebensverhältnisse.“ Internetfernsehen, Zugänge zu Schulungs- und Bildungsportalen oder telemedizinische Anwendungen dürften nicht nur den Menschen in Ballungszentren vorbehalten sein. Ein Internetzugang bedeute zudem gerade für Senioren eine neue Form von Mobilität, sagt Bürgermeister Paul Wagener.