Alfons Quast – Ein Selfie zum Abschied

Abschied nach 25 Jahren als Kollegleiter: OStD Alfons Quast
Abschied nach 25 Jahren als Kollegleiter: OStD Alfons Quast
Foto: wp
Mit einem großen Schulfest hat das Siegerland-Kolleg Oberstudiendirektor Alfons Quast nach 25 Jahren als Leiter in den Ruhestand verabschiedet.

Weidenau..  Der gebürtige Geisweider war nach seinem Studium der Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Soziologie an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen 1980 als Studienrat ans Siegerland-Kolleg gekommen. 1985 wurde er Oberstudienrat, 1990 Studiendirektor und 1991, nachdem er bereits ein Jahr lang die Leitung wahrgenommen hatte, Oberstudiendirektor.

Wie die Leitende Regierungsschuldirektorin Gabriele Berghoff in ihrer Rede ausführte, dokumentiere diese Laufbahn „Quasts Zielstrebigkeit und Geradlinigkeit“, die, gepaart mit der Fähigkeit zu flexiblem und kritischen Denken, die Basis für sein erfolgreiches Wirken als Kollegleiter bilde. Vor diesem Hintergrund könne das Siegerland-Kolleg der Zukunft mit Zuversicht entgegensehen, betonte Berghoff.

Wertschätzung in der Region

Andreas Müller, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, verwies in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Siegerland-Kollegs für Stadt und Region. Die Absolventen seien aufgrund ihrer Qualifikationen seit 52 Jahren gern gesehene Bewerber bei den heimischen Arbeitgebern. In diesen Jahren sei das Kolleg auch im wörtlichen Sinn gewachsen, wie man am Bau zweier neuer Stockwerke mit insgesamt fünf Klassen sowie der Einrichtung eines Selbstlernzentrums und der Computerräume erkennen könne. Die technische Ausstattung der Schule sei auf den neuesten Stand gebracht worden.

Quasts Qualitäten als Schulleiter seien durch seine wissenschaftliche Ausbildung geprägt. Die Wertschätzung, die er innerhalb und außerhalb des Kollegs erfahre, beruhe nicht nur auf seiner objektiv erfassbaren Leistung, sondern auch auf seiner Persönlichkeit, so Andreas Müller. Im Namen des Kollegiums und der Mitarbeiter dankte Markus Häußermann dem scheidenden Kollegleiter – auch dafür, dass er eine Atmosphäre geschaffen habe, die von gegenseitiger Achtung, Offenheit und Humor geprägt sei.

Begleitung im Lernprozess

Alfons Quast selbst sprach die Veränderungen in der Schullandschaft an, die auch die Erwachsenenbildung betreffen. In jüngster Zeit seien Weichen für die Zusammenführung der Bildungsgänge Abendrealschule, Abendgymnasium und Siegerland-Kolleg gestellt worden. Dabei hoffe er auf die Entstehung eines Zentrums für Erwachsenenbildung. Er erläuterte das für ihn wichtigste Prinzip der Erwachsenenpädagogik: Lernende durchliefen positive wie negative Entwicklungssituationen, die eine angemessene Begleitung erforderten.

Folgen Sie uns doch auch bei Facebook .