Das aktuelle Wetter Siegen 25°C
Verbrechen

Aktenzeichen XY soll den Fall der gesprengte Geldautomaten klären

23.07.2012 | 20:22 Uhr
Aktenzeichen XY soll den Fall der gesprengte Geldautomaten klären
Seit 2007 sind unter anderem in Siegen mehrere Geldautomaten gesprengt worden.

Siegen-Wittgenstein.   Die Sendung Aktenzeichen XY fahndet am Mittwoch (ZDF, 20.15 Uhr) nach einem Täter, der unter anderem in Siegen-Wittgenstein, aber auch in angrenzenden Kreisen von Nordrhein-Westfalen sowie in Hessen und Rheinland-Pfalz Geldautomaten gesprengt hat.

Polizei und Staatsanwaltschaft Siegen ermitteln seit November 2007 in mehr als zehn Fällen. Gefahndet wird nach einem Täter, der im Kreis Siegen-Wittgenstein, aber auch an anderen Orten in NRW, Hesse und Rheinland-Pflaz Geldautomaten gesprengt hat.  Bei einigen dieser Fälle blieb es beim Versuch. Die Schadenssumme beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Jetzt soll die Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" helfen. Die Ermittler erhoffen sich von der Ausstrahlung am Mittwoch, 26. Juli, um 20.15 Uhr im ZDF entscheidende Hinweise zur Aufklärung der Straftaten. Die Kripo vermutet, dass der Täter aus der Region Siegen stammen könnte .

Die Kripo Siegen erklärt bei Aktenzeichen XY, welche Hinweise, Bilder, Kleidung und sonstige Gegenstände Ansätze der Ermittlungsarbeit sind. Zeugen wollen außerdem beobachtet haben, dass der Täter einen größeren, silberfarbenen Audi-Kombi fährt. In der Sendung werden außerdem Bilder der Überwachungskameras gezeigt.


Kommentare
Aus dem Ressort
22-Jähriger stirbt bei Badeunfall im Naturbad Netphen-Deuz
Tödlicher Badeunfall
Bei einem tragischen Badeunfall im Siegerland ist ein 22-jähriger Mann ums Leben gekommen. Rettungskräfte im Naturerlebnisbad Netphen-Deuz hatten vergeblich versucht den jungen Badegast zu reanimieren. Er verstarb in einem Siegener Krankenhaus. Ein Fremdverschulden am Tod schließt die Kripo aus.
Bund lässt Nato-Tanklager bei Freudenberg sanieren
Wirtschaft
Das mehr als 20 Hektar große Gelände auf dem Löffelberg war mehr als vier Jahrzehnte sprichwörtlich ein weißer Fleck auf der Landkarte. Erst seit die Bundeswehr vor rund zehn Jahren das NATO-Tanklager in Büschergrund aufgab (siehe Infobox), verlor es den Status als militärisches Sperrgebiet.
Hochhaus-Brand nach Beziehungsstreit - 23-Jähriger verhaftet
Hochhaus-Brand
Das Feuer in einem Hochhaus in Hilchenbach ist nach Erkenntnissen der Ermittler durch Brandstiftung ausgebrochen. Noch am Nachmittag verhaftete die Polizei einen 23-jährigen Verdächtigen in der Siegener Innenstadt. Er soll seine Freundin im Streit brutal attackiert haben und das Feuer gelegt haben.
Trotz 23 Vorstrafen bekommt der Siegener M. Bewährungsstrafe
Gericht
Der Siegerländer M. (53) soll im Mai 2011 in das Zimmer eines Bekannten eingedrungen sein, ihn gewürgt und geschlagen haben. Dann habe er ihm rund 140 Euro gestohlen. Der Angeklagte streitet jedoch alles ab. DasLandgericht verurteilt den 53-Jährigen auf vier Jahre Bewährung.
Schwerlastverkehr über den Damm
B54
Eine schnelle Lösungsfindung zeichnet sich für die Verkehrsführung rund um die Sperrung von zwei Brücken für den Schwerlastverkehr an der B 54 bei Burbach ab. Der Landesbetrieb Straßen NRW will über einen aufgeschütteten Damm einen Bypass schaffen, um den betroffenen Abschnitt ohne größere Umwege zu...
Fotos und Videos
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Weltmeister! - So feiert Siegen
Bildgalerie
WM-Finale
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos