Ärztehaus Neunkirchen nimmt Formen an

Neunkirchen..  Vom Fortschritt der Baumaßnahmen im Bitzegarten überzeugten sich jetzt Bürgermeister Bernhard Baumann, Bauamtsdezernent Wolfgang Weber, Wirtschaftsjunior Florian Kapp und Bauherr Dr. Michael Prinz. In Neunkirchens Ortsmitte entsteht derzeit ein Gesundheitszentrum mit einer Gesamtmietfläche von ca. 3000 Quadratmetern. Auf vier Ebenen werden sieben Ärzte praktizieren, u. a. eine Apotheke, eine Krankenkasse, ein Sanitätshaus, ein Ergotherapeut, eine Logopädin, eine Podologin, eine Praxis für Krankengymnastik und ein präventives und kuratives Zentrum (T1) sollen das „Rundumprogramm“ ergänzen. Für die gesamte zu vermietende Fläche haben sich inzwischen potenzielle Mieter gefunden.

„Da während der Wintermonate kein Baustopp eingelegt werden musste, liegen wir ausgesprochen gut in der Zeit“, informierte Dr. Michael Prinz. Er betonte, dass nicht nur das Gros der Mieter aus Neunkirchen stamme, auch bei der Auswahl der Handwerker, die den Innenausbau, die Fenster und die Arbeiten an Dach und Fassade durchführen, konnten ortansässige Betriebe gewonnen werden.

In Zeiten, in denen die medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten eher rückläufig ist, weiß Bürgermeister Baumann um die Bedeutung eines Ärztezentrums in seiner Gemeinde: „Mit dem Bau des medizinischen Zentrums in unserer Ortsmitte ist die hochwertige und wohnortnahe ärztliche Versorgung langfristig gesichert. Das ist positiv für die Menschen, die hier leben. Außerdem wird auf diese Weise Kaufkraft nach Neunkirchen gelenkt. Und das ist positiv für den ortsansässigen Einzelhandel.“Das neue Ärztehaus soll im Herbst eröffnet werden.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE