Acrylbilder von fiktiven Menschen

Weidenau..  Dag Irle, Architekt und Künstler, stellt Porträts im Café Sohler im Kreisklinikum aus. Der Künstler, der im Hauptberuf als Architekt bei der Kirchener Verbandsgemeindeverwaltung arbeitet, ist in der Vergangenheit hauptsächlich als Architektur- und Porträtfotograf in Erscheinung getreten. Jetzt zeigt er, gewissermaßen als Themenwechsel, Acrylporträts von fiktiven Menschen, Menschen ohne konkretes Vorbild. Irle selber nennt die Porträts „silhouettenartige Abbilder, die symbolisch für die Vielfalt der unterschiedlichen Charaktere einer Gesellschaft stehen“.

Futuristische Wirkung

Die Arbeiten entstehen in mehreren Schritten, zunächst als monochromes Bild, und dann mit weiteren Farbaufträgen und dem schmalen und breiten Malmesser. Hinzu kommen Fotografien von Berg- und Hüttenmann, allerdings in einer speziellen Form fotografiert, sodass sie geradezu futuristisch wirken. Die Gemälde selbst können nicht erworben werden, dafür aber als Reproduktion, die Irle auf Wunsch anfertigt. Die Ausstellung ist noch bis Weihnachten im Café Sohler zu besichtigen.