A45 nach Brand von Sattelzug mehr als zehn Stunden gesperrt

Die Feuerwehr versucht am Dienstagabend auf der Autobahn A45 bei Haiger  einen brennenden Sattelzug zu löschen. Die Autobahn war für mehr als zehn Stunden gesperrt.
Die Feuerwehr versucht am Dienstagabend auf der Autobahn A45 bei Haiger einen brennenden Sattelzug zu löschen. Die Autobahn war für mehr als zehn Stunden gesperrt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Wegen eines brennenden Sattelzugs ist die Autobahn 45 bei Haiger in Höhe der Haigertalbrücke für mehr als zehn Stunden gesperrt worden. Ein technischer Defekt der Bremsen hatte den Auflieger des Lastwagens aus dem Erzgebirgskreis am Dienstagabend in Flammen aufgehen lassen

Haiger/Burbach..  Wegen eines brennenden Sattelzugs ist die Autobahn 45 bei Haiger in Höhe der Haigertalbrücke für mehr als zehn Stunden gesperrt worden. Ein technischer Defekt der Bremsen hatte den Auflieger des Lastwagens aus dem Erzgebirgskreis am Dienstagabend in Flammen aufgehen lassen, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Der 34-jährige Fahrer fuhr auf den Standstreifen und koppelte die Zugmaschine ab. Er wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ladung stand in Flammen und musste von einer Fachfirma gelöscht werden. Es handelte sich dabei um 24 Tonnen Thermospeicher für die Gussindustrie. Der Auflieger wurde total zerstört. Die Autobahn konnte erst gegen 5 Uhr am Mittwochmorgen wieder freigegeben werden und war bis dahin in Richtung Hanau voll gesperrt. „Der Fahrbahnbelag ist durch die Hitze zum Glück nicht beschädigt worden, der Verkehr rollt nach einem kleineren Rückstau wieder“, sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

Die Feuerwehr war mit 55 Einsatzkräften vor Ort. Am Auflieger entstand Totalschaden in Höhe von 30.000 Euro, die Höhe des Ladungsschadens kann derzeit nicht beziffert werden, so die Polizei.

Folgen Sie uns auch bei Facebook .