A 45 bei Olpe blieb nach Lkw-Unfall bis zum Abend gesperrt

Schwerer Lkw-Unfall in einer Baustelle auf der A 45 zwischen Freudenberg und dem Kreuz Olpe-Süd.
Schwerer Lkw-Unfall in einer Baustelle auf der A 45 zwischen Freudenberg und dem Kreuz Olpe-Süd.
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
Ein Lkw-Unfall hat in den frühen Morgenstunden für Stillstand auf der Autobahn 45 gesorgt. Aus noch unbekannter Ursache war der Lkw-Zug zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und dem Kreuz Olpe-Süd in einer Baustelle gegen eine Absicherung geprallt. Die Fahrbahn in Richtung Dortmund war für mehr als 14 Stunden gesperrt.

Freudenberg.. Ein Lkw-Zug prallte am Dienstagmorgen gegen 3.39 Uhr auf der A 45 in einer Baustelle zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und dem Autobahnkreuz Olpe Süd aus bislang unbekannter Ursache gegen eine Absicherung.

Der Hänger kippte auf die Seite. Das Führerhaus schob sich durch ein Brückengeländer und hing frei über einer Böschung. Der verletzte 52-jährige Fahrer konnte - so die Autobahnpolizei Dortmund - zwei Stunden später verletzt aus dem Lkw geborgen werden.

A45-Ausweichempfehlung der Polizei

Die A45 bleibt in Richtung für die Bergung des Lkw noch für bislang unbekannte Zeit gesperrt. Der Sachschaden wird zunächst auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Gegen 11 Uhr Uhr hatte sich ein neun Kilometer langer Stau gebildet. Die Polizei empfiehlt, ab Siegen über die Bundesstraße 54 bis zum Kreuz Olpe-Süd auszuweichen.

Um 11:20 Uhr wurde nach Polizeiangaben mit der Bergung des Gefahrguts begonnen. Die Polizei rechnete damit, dass die Autobahn bis zum Abend gesperrt bleiben musste. Auch um 14 Uhr gab es noch sechs Kilometer Stau.