61.000 Besucher bei Jubiläumsausgabe von Kultur Pur

Stimmungsvoll: Die Zelte bei Kultur Pur 25
Stimmungsvoll: Die Zelte bei Kultur Pur 25
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Jubiläumsausgabe von Kultur Pur hat rund 61. 000 Besucher auf den Giller bei Hilchenbach gelockt. Allein am Sonntag kamen 25. 000 Menschen auf das Gelände.

Hilchenbach.. Die Jubiläumsausgabe von Kultur Pur hat rund 61 .000 Besucher auf den Giller bei Hilchenbach gelockt. Der letzte Tag des 25. Festivals habe wegen des leicht regnerischen Wetters in der Gesamtbilanz zwar einige tausend Besucher gekostet. „Wir sind aber sehr zufrieden“, sagte Kreiskulturreferent Wolfgang Suttner am Montagnachmittag, wenige Stunden bevor mit Jan Delay der letzte Top-Act auf die Bühne des Zelttheaters trat.

Resonanz weit über Region hinaus

Allein am Sonntag, dem traditionell besucherstärksten Festivaltag, kamen 25 .000 Menschen auf das Gelände. Viele Kleinkünstler sorgten für Unterhaltung. Auf der Wiese vor den Zelten genossen tausende Menschen das Frühlingswetter. „Wenn man das so sieht, merkt man, dass man das erreicht hat, was man mit Kultur Pur erreichen will: Wir wollen die Menschen glücklich machen“, so Suttner.

Kultur Pur hat sich weit über Siegen-Wittgenstein und Olpe einen Namen als Familienfest gemacht. „Ich schätze, dass in diesem Jahr 25 bis 30 Prozent der Besucher von außerhalb gekommen sind. Das Sauerland, Jena, Hamburg, das Ruhrgebiet und, und, und“, sagt Suttner. Ein Ehepaar aus Essen habe Kultur Pur seit 17 Jahren im Terminkalender stehen. „Die beiden kommen jedes Jahr und übernachten im Hotel.“

Dass die Menschen Kultur Pur so sehr schätzen, liege an dem Konzept, dass laut Suttner seinesgleichen sucht. „Wir schaffen eine Identifikation von Natur und Kultur. Das bietet kein anderes Festival in dieser Form.“ In diesem Jahr sei es ihm und seinem Team gelungen, der Idealvorstellung sehr nahe zu kommen. „Neben der Natur und der Kommunikation draußen hatten wir Rock und Pop mit neuen und alten Künstlern. Wir hatten Kabarett und Klassik. Den Mix haben wir nicht immer so gut hinbekommen.“ Dazu bietet Kultur Pur Nachwuchskünstlern aus NRW eine Bühne. Sie treten vor 500 bis 800 Besuchern auf – eine Kulisse, die sie sonst kaum erreichen.

Bis auf das Konzert der britischen Reggae- und Popband UB 40 waren alle Veranstaltungen ausverkauft oder fast ausverkauft. Zum Abschlusskonzert mit dem Hip-Hop und Funk-Musiker Jan Delay am Montagabend kamen noch einmal knapp 3000 Besucher ins Zelttheater.

Kultur Pur 2015 Mit besonderer Genugtuung blickt Suttner auf den Publikumserfolg der Philharmonie Südwestfalen. „Das Konzert am Sonntag war sehr schnell ausverkauft.“ Daher gebe es die Überlegung, im kommenden Jahr dem Orchester zwei Auftritte bei Kultur Pur zu ermöglichen. „Es ist schließlich unser Haus-und Hof-Orchester. Und wenn es so beliebt ist, können wir uns doch nur darüber freuen.“

Das modifizierte Gastronomiekonzept sei ebenfalls aufgegangen, so Wolfgang Suttner. In diesem Jahr gab es vor den Zelten doppelt so viele Sitzeplätze wie in den Jahren davor. Das Angebot war mit einer Wildschweinbraterei, einer Almhütte und Edel-Burgern reichhaltiger.

Fogen Sie der Westfalenpost Siegen auch auf Facebook .