100 Menschen erheben Stimme gegen IS-Terror

Siegen..  Rund 100 Menschen haben am Samstagnachmittag auf dem Scheinerplatz an einer Kundgebung gegen den IS-Terror teilgenommen. Aufgerufen hatte der Kurdische Kultur Verein Siegen-Kreuztal mit seinen rund 500 Mitgliedern, darunter 300 kurdische Familien, die im Kreis Siegen-Wittgenstein leben.

An der „Kundgebung zur Unterstützung der Kurdischen Kämpfer/innen von YPG und den Volksverteidigungsstreitkräften von YPG/YPJ in Rojava-Heseke Kurdistan-Syrien“ hatte sich auch der Kreisverband Die Linke beteiligt. „Wir sind in der Pflicht“, heißt es in der Mitteilung der Linken. „Unsere Solidarität und konkrete Unterstützung sind weiterhin erforderlich.“

„Die IS Terroristen“, so heißt es in einer Mitteilung der PYD (Die Partei der demokratischen Union) „setzen ihre Angriffe auf den Kanton Cezire fort. Am 22. Februar starteten IS-Terroristen große Offensiven gegen die Zivilbevölkerung in Til Temir und Serekaniye, wobei sie Hunderte von Christen, Kurden und Arabern ermordeten, verschleppten oder vertrieben. Sie zerstörten assyrische Dörfer und setzten Kirchen in Brand.“

Die angemeldete Kundgebung verlief friedlich. Die Kreispolizeibehörde hatte mehrere Polizeistreifen, darunter auch einige in Zivil, eingesetzt.