Zwei 16-Jährige zündelten am Schulzentrum Alpen - Großeinsatz

Einen Großeinsatz am Schulzentrum hatte die Feuerwehr Alpen am Donnerstag.
Einen Großeinsatz am Schulzentrum hatte die Feuerwehr Alpen am Donnerstag.
Foto: Schule
Was wir bereits wissen
Weil zwei Schüler eine Seitenverkleidung am Nebeneingang des Schulzentrums in Brand setzten, fuhr die Feuerwehr einen Großeinsatz. Schule wurde evakuiert.

Alpen.. Zwei 16-jährige Schüler haben am Donnerstagmorgen gegen 10.45 Uhr für einen Großeinsatz der Alpener Feuerwehr gesorgt. An einem Nebeneingang des Schulzentrums, zu dem die Haupt-, Real- und Sekundarschule gehören, hatten sie mit Deospray eine Seitenverkleidung in Brand gesetzt.

Der Hausmeister hatte den Rauch bemerkt, die Schulsekretärin Lucia Heilen löste daraufhin sofort die Brandmeldeanlage aus. „Die Feuerwehr war in kürzester Zeit hier“, erklärte Hans-Peter Becker, Leiter der Hauptschule. Die knapp 260 Schüler und Lehrer wurden evakuiert und in die angrenzende Turnhalle gebracht.

Die Sekundarschüler waren nicht vor Ort: Sie unternahmen ihren Wandertag. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war knapp eine Stunde im Einsatz, um den Schwelbrand zu löschen.

Jugendliche festgenommen

Noch während des Einsatzes nahm die Polizei die beiden 16-Jährigen fest. Sie wurden später auf der Polizeiwache in Xanten verhört. Die anderen Schüler wurden nach dem Vorfall nach Hause geschickt. Der Unterricht fiel aus.

Auf die Jugendlichen könnten hohe Kosten zukommen. Der Sachschaden betrug rund 5000 Euro. Zudem fallen Kosten für den Feuerwehreinsatz an.