Das aktuelle Wetter Rheinberg 18°C
Schule

Willkommen in Europa

22.01.2012 | 22:00 Uhr
Willkommen in Europa
Großer Andrang beim Tag der offenen Tür in der Gemeinschaftsschule Rheinberg. Foto. Gisela Weisskopf / WAZ FotoPool

Rheinberg. Das Rheinberger Schulzentrum erlebte am Samstagmorgen einen wahren Ansturm. Gleich drei Schulen präsentierten sich.

Für die seit dem Sommer bestehende neue Gemeinschaftsschule war es der Tag der offenen Tür für die Grundschulkinder, die im Sommer zu einer weiterführenden Schule wechseln. Da gibt es in Rheinberg jetzt noch zwei: Das Gymnasium und die Gemeinschaftsschule. Haupt- und Realschule bekommen erstmals keinen Nachwuchs mehr, schrumpfen jedes Jahr um eine Stufe.

Trotzdem war es eine gute Idee, sich dem Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsschule anzuschließen – mit einem Tag des offenen Unterricht.

Viele Eltern traf man wieder

Im Vordergrund stand für die meisten Eltern und ihre Kinder natürlich, sich über Angebot und Unterricht der Gemeinschaftschule zu informieren. Als die drei Schulleiter, Norbert Giesen (Gemeinschaftsschule), Heiner Morsch (Hauptschule) und Udo Schwarting (Realschule) die Eltern begrüßten, reichten weder die über 200 Stühle noch die Stehmöglichkeiten aus. Selbst im Eingang zur Mensa stand man noch dicht gedrängt.

Eine Woche zuvor hatte sich das Amplonius-Gymnasium ebenfalls mit einem Tag der offenen Tür vorgestellt. Viele Eltern traf man dann Samstag in der Gemeinschaftsschule wieder. Auch Kathy Friedrichs vom Annaberg hat bereits eine Entscheidung getroffen. „Meine Tochter Lea wird auf die Gemeinschaftsschule gehen. Da findet sie alle Chancen für ihr Schulleben und eine herausragende Förderung.“

Schulleiter Giesen präsentierte den Eltern eine moderne Schule im Schulversuch, die einzige im Regierungsbezirk Düsseldorf. Optimale Leistungsentfaltung, individuelle Förderung, gemeinsames Lernen bis zur Jahrgangsstufe 10, vor allem ein Lehreroptimum bei kleinen Klassenstärken. „Wir legen großen Wert auf gymnasialen Standard, führen nach neun Jahren zum Abitur.“ Oder zu anderen Abschlüssen. Mit einem Tüpfelchen auf dem I überraschte der Schulleiter: „Am 9. Mai werden wir uns in Europaschule Rheinberg umbenennen.“ Dazu hat man sich bereits qualifiziert. Mit den neuen Sprachen Russisch und Polnisch neben Englisch, Französisch, Niederländisch und Spanisch bietet die Gemeinschaftsschule jetzt schon eine breite Sprachvielfalt. „Latein überlassen wir dem klassischen Gymnasium“, so Giesen.

Er erwarte 150 Anmeldungen, so Giesen, die Schule werde „mindestens sechszügig sein.“ Es könnten sich aber auch noch deutlich mehr Eltern in der Anmeldezeit vom 13. bis 17. Februar für die Gemeinschaftsschule entscheiden. „Dann müssten wir mit der Stadt beraten, wie es weiter geht.“ Einen Lehrermangel gibt es jedenfalls nicht. „Im Sommer erwarten wir noch vier bis fünf neue Pädagogen der Sekundarstufe 2“, so Giesen.“ Dann kommt auch eine zweite integrative Klasse hinzu.

Auch die beiden alten Schulen stellten sich noch einmal vor. „Wir sind zwar eine auslaufende Schule“, erklärte Heiner Morsch. „Aber viele gute Projekte und Arbeitserfolge sind in die neue Schule eingeflossen. Wie unsere Erfahrung in der Integration.“ Die man heute Inklusion nennt: Das problemlose Neben- und Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Morsch scherzhaft zur neuen Schule: „Die Haupt- und Realschule haben ihr das Laufen beigebracht.“ Warum auch die Real- und Hauptschule den Tag des offenen Unterrichts haben? „Hier können sich die Eltern über Vieles informieren, was erst später in der Gemeinschaftsschule zum Tragen kommt.“ Das stellte auch Realschulleiter Udo Schwarting heraus, allerdings mit einer Portion Wehmut. „Im vorigen Jahr haben wir noch selbst die Grundschüler informiert.“

Das Angebot am Samstag war gigantisch: Schulscouts der Jahrgangsstufe 10 führten in 24 Workshops durch Klassenräume und Lernstudios. In den Chemie-Räumen zischte und qualmte es, Theaterszenen wurden gespielt, daneben konnten Holzarbeiten mit optischer Täuschung angefertigt werden, weitere Angebote waren Biologie zum Anfassen, Instrumentenbau und Schnupperstunden in Russisch oder Niederländisch.

Peter Bußmann

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Rheinhochwasser von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Weiberfastnacht 2016
Bildgalerie
Fotos
article
6271298
Willkommen in Europa
Willkommen in Europa
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-rheinberg-xanten-alpen-und-sonsbeck/willkommen-in-europa-id6271298.html
2012-01-22 22:00
Nachrichten aus Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck