Wiedersehen mit dem Altmeister

Mitch Ryder spielt am 11. Februar in Rheinberg.
Mitch Ryder spielt am 11. Februar in Rheinberg.
Foto: Uwe Meyer
Was wir bereits wissen
Blues-Konzert mit Mitch Ryder am 11. Februar im Schwarzen Adler

Rheinberg..  Man brauchte nur in den Gesichtern der Fans vor der Bühne zu lesen und wusste gleich: So gut war das Rock-Nebelhorn aus Detroit schon lange nicht mehr. Landauf, landab hat Mitch Ryder in den vergangenen Jahren unvergessliche Konzerte gegeben. Er kommt auf die Bühne und gibt alles. Davon können sich die Musikfans am Mittwoch, 11. Februar, um 20 Uhr im Schwarzen Adler überzeugen. Der Sänger mit dem lauernden Vibrato in der Stimme ist wieder unterwegs durch die Clubs und Säle, mit seiner aktuellen Platte „It’s Killing Me“ im Tourgepäck. „Vielleicht mein wichtigstes und ganz sicher eines der besten Alben, die ich je gemacht habe“, sagt Mitch Ryder über dieses Live-Album, das den Vergleich mit seinem 1981er Meisterstücks „Live Talkies“ nicht zu scheuen braucht.

Seit der „Vacation“-LP und Ryders legendärem TV-Auftritt im ARD-Rockpalast in Essen sind 36 Jahre vergangen. Für Mitch Ryder war es der Beginn seiner Beziehung zu Deutschland, die seitdem nicht abgerissen ist. „Diese Nacht war für mich eine Chance“, sagt er heute, „wie man sie vielleicht nur einmal im Leben hat.“

In den USA wollen seine Fans vor allem die Uralt-Hits aus den 60ern hören. „In Europa mache ich völlig andere Musik“, sagt Ryder. „Hier erlaubt man mir, Künstler zu sein. Deshalb liebe ich Europa.“ Seit Jahren wird er in Europa von der Berliner Band Engerling begleitet. Karten gibt’S für 21 Euro in der Buchhandlung Schiffer/Neumann oder im Schwarzen Adler täglich ab 17 Uhr.