Wassernixen, Hippies, Hexen und Samuraikrieger

Alpen-Menzelen..  Am Menzelener Schützenhaus am Wippött hieß es zunächst für die über 90 jungen Karnevalisten Schlange stehen, so stark war der Andrang. Der Sachausschuss „Mach mit“ der Alpener Pfarrei St. Ulrich verstand es wieder, für die Sechs- bis Neunjährigen ein besonderes Programm aufzulegen. König Karneval regierte und bescherte jede Menge Spaß.

Die Polonaisen zur tollen Karnevalsmusik, die DJ Hans Schmeida erklingen ließ, wollten nicht enden. Die Hände gingen zum Himmel, mitmachen hieß das Motto. Kurzum, die Stimmung war von Anfang an grandios. Großes Lob gab es von Andrea Heringer, die zusammen mit Sandra Tekok durch den Karnevalsnachmittag führte. „Ihr seid alle so schön verkleidet“, meinte sie mit Blick auf die Polizisten, Wassernixen, Hippies, Hexen, den Haifisch, die Prinzessinnen und Samuraikrieger.

Sichtlich schwer fiel ihr die Entscheidung, denn aus dem bunten Volk musste sie „Prinz und Prinzessin Karneval“ wählen. Sie entschied sich für Mathias Hahn, der sich als Waldelf verkleidet hatte. Fiona-Halina Dehrendorf wurde Prinzessin Karneval. Sie fiel als farbenfrohes Skelett auf. Beide halfen, die vielen Orden am Nachmittag zu verteilen. Prinz Ulf I., der mit einer Delegation auf Stippvisite kam, freute sich über so viel Frohsinn, den die jüngsten Karnevalisten versprühten.

Zu den Höhepunkten zählte unter anderem der Auftritt der „Flotten Lotten“, der Tanzgarde des KVG. Für ihren Gardetanz ernteten sie jede Menge Applaus, so dass sie um eine Zugabe nicht herumkamen. Eine Premiere erlebte das Spiel „1, 2 oder 3“, ganz zur Freude der jungen Partygäste.

Zum 15. Mal feierten die Kinder ihre Karnevalsparty, zum zehnten Mal führten Andrea Heringer und Sandra Tekok durch die Karnevalssause bei den Jüngsten.

Im Anschluss feierten ab 18 Uhr über 80 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 15 ihre Party. „Von Jahr zu Jahr melden sich mehr Kinder an, die mit uns im Schützenhaus feiern“, meinte Tamara Aldenhövel, Mitglied im Sachausschuss. Für sie ein eindeutiges Zeichen, wie attraktiv die Kinderkarnevalsparty ist. „Gute Partys sprechen sich einfach rum“, so ihr Fazit.