Vermisster wurde am Neujahrsmorgen in Rheinberg gefunden

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Polizei setzte bei der Suche sogar einen Hubschrauber ein.

Rheinberg/Kreis Wesel..  Die Polizistinnen und Polizisten des Kreises Wesel mussten sich an Silvester und Neujahr um vier hilflose Personen kümmern und gingen auch 24 Hilfeersuchen nach. Gesucht wurde auch nach einen 25-Jährigen aus Rheinberg. Er war von seinen Familienangehörige als vermisst gemeldet worden.

Der Rheinberger sollte unter Alkoholeinfluss stehen und spärlich bekleidet sein: So lauteten die Angaben der Familie des Vermissten. Die Beamten leiteten sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war.

Der 25-Jährige hatte aber Glück. Er konnte bei der Suchaktion schließlich am Morgen des 1. Januar gegen 11 Uhr wohlbehalten an der Annastraße in Rheinberg angetroffen werden.

In der Nacht von Silvester, 18 Uhr, bis zum Neujahrsmorgen, 6 Uhr, hatte die Polizei im Kreis Wesel 230 (200 im Vorjahr) Einsätze zu bearbeiten. Der Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit lag auf der Verfolgung von zwölf (19) Körperverletzungsdelikten sowie der Unterbindung von 18 (23) Ruhestörungen. Zudem kam es zu zwölf (13) Sachbeschädigungen und sechs (17) Bränden ohne nennenswerte Folgen, die vermutlich durch pyrotechnische Gegenstände verursacht wurden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern zum Teil noch an.